in Kooperation mit

Rolls-Royce in Deutschland

100. Trent XWB aus Dahlewitz geliefert

Rolls-Royce Trent XWB in Dahlewitz Foto: Rolls-Royce

Rolls-Royce hat im Werk Dahlewitz bei Berlin nun 100 Trent XWB-Triebwerke montiert und an Airbus in Toulouse geliefert. Das Aggregat soll eine A350-900 der Lufthansa anzutreiben.

Die starke Nachfrage nach dem Airbus A350 spiegelt sich in mehr als 1700 ausgelieferten oder bestellten Trent XWB-Triebwerken wider. Rolls-Royce hat die Produktionskapazitäten weiter gesteigert und fertigt heute an den Standorten Derby in Großbritannien sowie Dahlewitz bei Berlin Triebwerke dieses Typs. In Summe liefern beide Montagelinien gemeinsam ein Trent XWB pro Arbeitstag.

Das Trent XWB ist das sich weltweit am schnellsten verkaufende Triebwerk für Großraumflugzeuge. Das Programm hat vor Kurzem, nur vier Jahre nach dem ersten Passagierflug, mit drei Millionen Flugstunden einen weiteren Meilenstein erreicht – bei einer Abflugzuverlässigkeit von 99,9 Prozent.

Das Trent XWB ist das größte Mitglied der Trent Familie und das laut Rolls-Royce derzeit effizienteste Großtriebwerk der Welt. Seit seinem Erstflug hat es mehr als 2,4 Milliarden Kilometer zurückgelegt – das entspricht rund achtmal der Strecke zur Sonne und zurück.

Top Aktuell Rolls-Royce UltraFan Konzept Triebwerks-Wettbewerb Kein Rolls-Royce-Antrieb für Boeing NMA
Streaming für Flugzeugfans
Bewährungsprobe für den Airbus A350

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Beliebte Artikel ENOVAL-Konzeptzeichnung EU-Technologieprogramm ENOVAL bringt Triebwerks-Verbesserungen CF34 Wartung bei MTU in Ludwigsfelde Erneut Rekordzahlen im Geschäftsjahr 2018 MTU wächst weiter
Anzeige
Stellenangebote RUAG sucht Flugzeugmechaniker Jetzt bewerben RUAG sucht Flugzeugmechaniker F/A-18 (m/w) Jetzt bewerben PAL-V International BV sucht Sales and Marketing Manager Central Europe (m/w/d) Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d)