in Kooperation mit
Rolls-Royce Trent XWB in Dahlewitz Rolls-Royce

Rolls-Royce in Deutschland

100. Trent XWB aus Dahlewitz geliefert

Rolls-Royce hat im Werk Dahlewitz bei Berlin nun 100 Trent XWB-Triebwerke montiert und an Airbus in Toulouse geliefert. Das Aggregat soll eine A350-900 der Lufthansa anzutreiben.

Die starke Nachfrage nach dem Airbus A350 spiegelt sich in mehr als 1700 ausgelieferten oder bestellten Trent XWB-Triebwerken wider. Rolls-Royce hat die Produktionskapazitäten weiter gesteigert und fertigt heute an den Standorten Derby in Großbritannien sowie Dahlewitz bei Berlin Triebwerke dieses Typs. In Summe liefern beide Montagelinien gemeinsam ein Trent XWB pro Arbeitstag.

Das Trent XWB ist das sich weltweit am schnellsten verkaufende Triebwerk für Großraumflugzeuge. Das Programm hat vor Kurzem, nur vier Jahre nach dem ersten Passagierflug, mit drei Millionen Flugstunden einen weiteren Meilenstein erreicht – bei einer Abflugzuverlässigkeit von 99,9 Prozent.

Das Trent XWB ist das größte Mitglied der Trent Familie und das laut Rolls-Royce derzeit effizienteste Großtriebwerk der Welt. Seit seinem Erstflug hat es mehr als 2,4 Milliarden Kilometer zurückgelegt – das entspricht rund achtmal der Strecke zur Sonne und zurück.

Zur Startseite
Flugzeugtechnik Triebwerke Neuer Turboprop von General Eectric Catalyst fordert Platzhirsch PT6 heraus

Erstmals seit 30 Jahren wird bei General Electric wieder ein...