02.03.2017
FLUG REVUE

Flugzeugstrukturen für Airbus und BombardierRUAG eröffnet Werk in Ungarn

Der Schweizer Technologiekonzern RUAG baut seine Produktionskapazitäten im Bereich Flugzeugstrukturbau aus. Im ungarischen Eger wurde ein neuer Fertigungsstandort eingeweiht.

RUAG Aerospace (8) (jpg)

Die RUAG AG stellt auch Komponenten wie zum Beispiel Winglets für den Airbus A380 her. Foto und Copyright: RUAG  

 

Die Unternehmensdivision RUAG Aerostructures hat nach Oberpfaffenhofen und Emmen in der Schweiz einen dritten Fertigungsstandort in Ungarn eröffnet. Der neue Fertigungsstandort in Eger, in den RUAG rund sechs Millionen Euro investiert hat, wurde am Mittwoch eingeweiht, wie der Konzern mitteilte.

In Eger werden künftig Untergruppen für Airbus und Bombardier hergestellt, die dann in Oberpfaffenhofen weiterverarbeitet werden. Der Standort, der bis Jahresende 160 Mitarbeiter beschäftigen soll, dient damit nach Angaben von RUAG als verlängerte Werkbank für das traditionsreiche Werk in Oberbayern. Der Schweizer Staatskonzern RUAG hatte nach der Insolvenz des deutschen Flugzeuherstellers Fairchild Dornier im Jahr 2002 Teile übernommen.

Mit dem neuen Standort reagiert RUAG vor allem auf die steigenden Produktionszahlen bei Airbus, für den das Unternehmen unter anderem Rumpfsektionen aus Metall, Flügelkomponenten sowie Klappen- und Systemmodule herstellt. "Aus dem Verbund der beiden existierenden Produktionsstätten in der Schweiz und Deutschland zusammen mit dem neuen Standort in Ungarn entsteht ein guter Kostenmix, der die RUAG Aerostructures am globalen Markt konkurrenzfähig und interessant für Neuaufträge macht", so Dr. Alexander Toussaint, CEO von RUAG Aerostructures. Die in Oberpfaffenhofen durch Verlagerung der Untergruppenmontage freiwerdenden Kapazitäten könnten für die gesteigerten Raten im A320-Programm genutzt werden.



Weitere interessante Inhalte
Geschäftsjahr 2017 Airbus verdreifacht Gewinn

15.02.2018 - Trotz Problemen bei A320neo und A400M ist der Umsatz des europäischen Flugzeugherstellers Airbus stabil geblieben. Der Nettogewinn stieg auf knapp 2,9 Milliarden Euro. … weiter

Update: Airbus A320neo Neuer Ärger mit PW1100G-JM-Triebwerken

12.02.2018 - Die EASA hat am Freitag Flugbeschränkungen für A320neos angeordnet, bei denen neu gebaute PW1100G-JM-Triebwerke von Pratt & Whitney eingebaut sind. … weiter

Bis zu 36 weitere Flugzeuge Emirates bestätigt A380-Auftrag

11.02.2018 - Emirates hat nun die Absichtserklärung vom Januar bestätigt und einen Auftrag über die 20 zusätzliche A380 mit weiteren 16 Optionen unterzeichnet. … weiter

Leasingrückläufer soll zu HiFly Zweite Ex-SIA A380 reist nach Lourdes

09.02.2018 - Der zweite Airbus A380 von Singapore Airlines, 9V-SKB, ist am Freitag von Singapur nach Lourdes gestartet. Das im Herbst bei Singapore Airlines ausgemusterte Flugzeug ist für eine neue Leasingperiode … weiter

Die Riesen der Lüfte Top 10: Die größten Flugzeuge der Welt

09.02.2018 - Schneller, höher, weiter: Die Entwicklung der Luftfahrt ist und war immer von Rekorden geprägt. Eine besondere Rolle nehmen seit jeher Großflugzeuge ein. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
08.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert