02.03.2017
FLUG REVUE

Flugzeugstrukturen für Airbus und BombardierRUAG eröffnet Werk in Ungarn

Der Schweizer Technologiekonzern RUAG baut seine Produktionskapazitäten im Bereich Flugzeugstrukturbau aus. Im ungarischen Eger wurde ein neuer Fertigungsstandort eingeweiht.

RUAG Aerospace (8) (jpg)

Die RUAG AG stellt auch Komponenten wie zum Beispiel Winglets für den Airbus A380 her. Foto und Copyright: RUAG  

 

Die Unternehmensdivision RUAG Aerostructures hat nach Oberpfaffenhofen und Emmen in der Schweiz einen dritten Fertigungsstandort in Ungarn eröffnet. Der neue Fertigungsstandort in Eger, in den RUAG rund sechs Millionen Euro investiert hat, wurde am Mittwoch eingeweiht, wie der Konzern mitteilte.

In Eger werden künftig Untergruppen für Airbus und Bombardier hergestellt, die dann in Oberpfaffenhofen weiterverarbeitet werden. Der Standort, der bis Jahresende 160 Mitarbeiter beschäftigen soll, dient damit nach Angaben von RUAG als verlängerte Werkbank für das traditionsreiche Werk in Oberbayern. Der Schweizer Staatskonzern RUAG hatte nach der Insolvenz des deutschen Flugzeuherstellers Fairchild Dornier im Jahr 2002 Teile übernommen.

Mit dem neuen Standort reagiert RUAG vor allem auf die steigenden Produktionszahlen bei Airbus, für den das Unternehmen unter anderem Rumpfsektionen aus Metall, Flügelkomponenten sowie Klappen- und Systemmodule herstellt. "Aus dem Verbund der beiden existierenden Produktionsstätten in der Schweiz und Deutschland zusammen mit dem neuen Standort in Ungarn entsteht ein guter Kostenmix, der die RUAG Aerostructures am globalen Markt konkurrenzfähig und interessant für Neuaufträge macht", so Dr. Alexander Toussaint, CEO von RUAG Aerostructures. Die in Oberpfaffenhofen durch Verlagerung der Untergruppenmontage freiwerdenden Kapazitäten könnten für die gesteigerten Raten im A320-Programm genutzt werden.



Weitere interessante Inhalte
Leeres Flugzeug wurde geschleppt Hi Fly-A380 kollidiert mit Passagierbrücke

10.09.2018 - Der Airbus A380 von Hi Fly ist am Freitagabend am Pariser Flughafen Charles de Gaulle beim Einparken am Gate mit einer Passagierbrücke zusammengestoßen und beschädigt worden. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Windkraftnutzung senkt Treibstoffverbrauch Airbus-Frachtfähren erhalten Hilfssegel

05.09.2018 - Das von Airbus-Ingenieuren entwickelte Hilfssegel Sea Wing wird an den Materialfähren des Konzerns installiert, um Treibstoff zu sparen. Der Verbrauch lässt sich um bis zu 20 Prozent senken. … weiter

Flughafen Tel Aviv wäre bereit Hi Fly: A380 nach Israel?

04.09.2018 - Die portugiesische Leasingfirma Hi Fly scheint mit dem Flughafen Ben Gurion in Israel ein mögliches nächstes Charter-Ziel für ihren Airbus A380 ins Auge zu fassen. … weiter

Ferienende bei Airbus in Toulouse Beluga XL nimmt Testbetrieb wieder auf

31.08.2018 - Mit dem Ende der französischen Sommerferien läuft in Toulouse auch das Flugtestprogramm des neuen Spezialtransporters Beluga XL wieder an. Auch am Freitag ist der dicke Zweistrahler in der Luft. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N