in Kooperation mit

Safran kauft RTM322-Anteil von Rolls-Royce

Safran kauft RTM322-Anteil von Rolls-Royce

Das bisherige Gemeinschaftsprogramm der beiden Unternehmen wird damit zum alleinigen Projekt von Turbomeca. Das Wellenleistungstriebwerk kommt an den Militärhubschraubern EH101, NH90 und den britischen AH-64 Apache zum Einsatz.

Bisher hielten Rolls-Royce und die zur Safran-Gruppe gehörende Turbomeca jeweils 50 Prozent am RTM322. Mit der Übernahme des britischen Anteils ist die französische Firma nun für die Entwicklung und weltweite Produktunterstützung des Triebwerks zuständig. Die Übernahme schließt auch die Instandsetzung ein. Die RTM322-Flotte hat insgesamt knapp eine Million Flugstunden absolviert.

Mit der Übernahme will sich Turbomeca in der Klasse der stärkeren Helikopterantriebe positionieren. Der Jahresumsatz des Rolls-Royce-Anteils liegt bei rund 85 Millionen Euro. Mit der Zusammenlegung strebt Turbomeca die Vereinfachung der Prozesse an und will damit verbundene Synergien nutzen. Als Übernahmesumme werden 293 Millionen Euro genannt. Die Transaktion soll bis Ende des Jahres abgeschlossen sein.

Top Aktuell Verteidigungsministerinnen im Triebwerkswerk von Safran Safran und MTU Aero Engines Neues europäisches Kampfjet-Triebwerk
Streaming für Flugzeugfans
Flight-Deck-Stories: Truppentransport nach Mali

30 % Rabatt für das First Class Angebot von planestream für FLUG REVUE Abonnenten.

Beliebte Artikel Delta eröffnet im Februar 2019 den weltgrößten Triebwerksprüfstand. Delta Air Lines Weltgrößter Triebwerks-Teststand fertiggestellt Endomntage des Rolls-Royce Trent XWB-84 in Dahlewitz Rolls-Royce Trent XWB Ein Brite made in Germany
Anzeige
Stellenangebote Jobangebot Chiffre - Projektingenieur und Pilot gesucht (m/w/d) Jobangebot EMT sucht Leichtflugzeugbauer (m/w) Jobangebot Svege-Flugzeugführer Stellenausschreibung Luftfahrzeugführer/in gesucht