25.03.2013
FLUG REVUE

Super Guppy "schluckt" zwei Talons

Die letzte noch fliegende Super Guppy Turbine transportierte am 18. März zwei ausgemusterte Northrop T-38 Talon der NASA vom Dryden Flight Research Center nach El Paso in Texas, wo sie abgewrackt werden.

Der bauchige Transporter ist auf dem Ellington Airport in Houston, nahe des Johnson Space Centers, stationiert und kam eigens nach Kalifornien, um zwei seit längerer Zeit nicht mehr geflogene T-38 abzuholen. Die Maschinen sind inzwischen abgeschrieben worden und dienen jetzt als Ersatzteilspender für Trainer im Dienste von Johnson, die wiederum in El Paso ihre Heimat haben. Nach der Landung in Texas wurden die Tragflächen abgebaut und die beiden Rümpfe per Straßentransport zum Air Force Aerospace Maintenance and Recovery Center auf der Davis-Monthan AFB bei Tucson in Arizona transportiert, wo sie nunmehr "kannibalisiert" werden.

Vorher indessen mussten sie erst einmal in der Super Guppy verstaut werden, und dank deren voluminösen Innenraumes gelang dies, indem man nur die Flügelspitzen der beiden T-38 abmontierte. Nach zweieinhalb Stunden war alles erledigt und der Rückflug konnte beginnen. Der ungewöhnliche Transporter war zuletzt im Jahre 2005 in Dryden, wo ihm ein neues Hauptfahrwerk verpasst wurde, und vorher im Juli 2000 bei der Anlieferung des Prototyps 131R des Crew Return Vehicles X-38 - ein seltener Gast also.

Die Super Guppy-Turbine war 1965 von Aero Spacelines aus einer Boeing KC-97 Stratotanker umgebaut, für den Transport großer Raumfahrtkomponenten benutzt und später gemeinsam mit drei weiteren an Airbus verkauft worden. Vorher hatten die Maschinen moderne Turboprop-Triebwerke T-56 von Allison erhalten. Als Airbus die Flugzeuge 1997 schließlich durch die Eigenentwicklung Beluga ersetzte, kaufte die NASA die Nummer 4 wieder zurück und nutzt sie seitdem als Ersatz ihrer eigenen veralteten B377SG Super Guppy.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter

Weltraummüll oder Mikrometeorit? ISS-Besatzung muss Leck abdichten

31.08.2018 - Ein zwei Millimeter großes Leck in einer angedockten Sojus-Kapsel hat die Besatzung der ISS am Donnerstag auf Trab gehalten. Der dadurch aufgetretene Druckverlust konnte aber gestoppt werden. … weiter

NASA-Sonde Parker Solar Probe auf dem Weg zur Sonne

13.08.2018 - Eine Delta IV Heavy brachte am 12. August die Parker Solar Probe der NASA ins All. Die Sonde soll der Sonne so nah wie bisher kein anderes Raumfahrzeug kommen. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen