10.08.2016
FLUG REVUE

Mehr Komfort beim FliegenAbhilfe gegen trockene Kabinenluft

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP will das Problem der niedrigen Luftfeuchtigkeit in Passagierflugzeugen mit einer neuen Technologie lösen.

Wirbelringgenerator gegen trockene Kabinenluft

Das Fraunhofer-Institut für Bauphysik hat den Wirbelringgenerator-Prototypen mit einem Dummy getestet. Foto und Copyright: Fraunhofer IBP  

 

Nur etwa 20 Prozent relative Feuchtigkeit enthält die Luft in Flugzeugkabinen - das ist gut gegen Kondensatbildung, aber schlecht für die Schleimhäute von Passagieren und Crew. Die Lösung könnte ein Wirbelringgenerator sein, den das Fraunhofer-Institut für Bauphysik IBP in Valley entwickelt.

Der Generator erzeugt kleine Wirbelringe aus feuchter Luft. Durch die Wirbelbildung bleiben die Ringe nach Angaben des IBP über eine gewisse Strecke stabil, ohne sich signifikant mit der Umgebungsluft zu mischen. Der Generator ist so eingestellt, dass der Wirbel auf die weniger empfindliche Brust der Passagiere trifft und dann durch die Körperwärme nach oben Richtung Mund und Nase steigt. Die Forscher wollen die Luftfeuchte in der Atemluft um bis zu fünfzehn Prozent steigern – auf etwa 30 Prozent.

Der Generator selbst ähnelt einer Luftpumpe, deren Kolben mit einem Linearmotor bewegt wird. Die Ringe werden mit Wasser angereichtert, dabei kommt eine Membran zum Einsatz, die Wasser von Luft trennt. Aufgrund des Konzentrationsgefälles wandern die Wassermoleküle durch die Membran. Wie viel Wasser von der Luft aufgenommen wird, lässt sich über ihre wirksame Fläche und die Wassertemperatur festlegen. Wie weit der Wirbelring fliegt, ohne sich aufzulösen, lässt sich über den Impuls steuern, mit dem er auf den Weg geschickt wird.

"Da die Zulassungen in der Luftfahrtindustrie sehr langwierig sind, wird es jedoch noch dauern, bis das System in Flugzeugen zum Einsatz kommt«, sagt Thomas Kirmayr, Gruppenleiter am IBP. Geplant sei, den Generator in die Rückenlehne des Sitzes einzubauen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

20.10.2017 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Modernisierter Regionaljet Auslieferungstermin für erste E190-E2 steht fest

19.10.2017 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer will die erste E190-E2 im Frühjahr 2018 an die norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe übergeben. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

AIRTEC 2017 Zulieferermesse erstmals am Munich Airport Business Park

19.10.2017 - Vom 24. bis 26. Oktober treffen sich Zulieferer der Luft- und Raumfahrtindustrie auf der AIRTEC. Die Messe findet zum ersten Mal in Hallbergmoos statt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF