14.03.2017
FLUG REVUE

Roboter arbeitet schneller und saubererAirbus Bremen bohrt magnetisch

Noch in diesem Jahr beginnt in Bremen ein neuartiger Bohrroboter für Nietlöcher seine Arbeit, der durch seine schwingende Bewegung feiner bohrt und keinen unerwünschten Staub mehr erzeugt.

Airbus elektrischer Vibrationsbohrer für Nietlöcher

Airbus will in Bremen einen neuartigen Bohrroboter einsetzen, der Nietlöcher ohne den üblichen Abrieb herstellt. Foto und Copyright: Airbus  

 

Airbus entwickle den neuen, vollautomatischen Bohrer derzeit, um das Bohren von Nietlöchern in Flugzeug-Strukturkomponenten wesentlich zu verbessern, meldete Airbus am Dienstag. Der erste Demonstrator für die neue Technik nehme noch 2017 bei Airbus in Bremen die Arbeit auf. 

Die mit Hilfe deutscher Fördermittel in der Airbus-Forschungsabteilung entstandene Bohrtechnik setze erstmals auf einen Industrieroboter mit elektrischer Vibrationsspindel. Dieser setze die Bohrlöcher automatisch, wobei eine schwingende Bewegung des Bohrkopfes mehrmals pro Umdrehung immer nur sehr kleine Splitter entstehen lasse. Diese könne man, anders als bei herkömmlichen manuellen und halbautomatischen Bohr-Verfahren mit gröberen Splittern, jeweils rückstandslos entfernen.

Außerdem senke das vollautomatische Verfahren die Bearbeitungsdauer von dicken Teilen aus Titan um die Hälfte. Dank niedrigerer Bohrtemperaturen sinke zudem der Werkzeugverschleiß und die Beanspruchung des Materials. Magnetlager machten die Bohrspindel wartungsfrei. 

Noch vor Jahresende soll das erste Bremer Robotersystem mit der magnetgesteuerten Bohrspindel Nietlöcher in die Landeklappen von A330 und A350 bohren. Später soll die neue Technik auch konzernweit an anderen Standorten eingebaut werden.



Weitere interessante Inhalte
Erstkunde Qatar feiert in Toulouse Erste A350-1000 übergeben

20.02.2018 - Mit zwei Monaten Verzögerung hat Airbus am Dienstag die Übergabe des weltweit ersten A350-1000-Großraumjet an den Erstkunden Qatar Airways gefeiert. … weiter

Qatar-Beteiligung Meridiana wird zu Air Italy

20.02.2018 - Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker will die Fluggesellschaft als direkte Konkurrenz zu Alitalia positionieren. … weiter

Airbus-Zweistrahler Siebte Lufthansa-A350 landet in München

30.01.2018 - Das Flugzeug mit der Kennung D-AIXG startet am 1. Februar zu seinem ersten Linienflug. … weiter

Zwölf Ziele und 55500 Kilometer Strecke Airbus schickt A350-1000 auf Welt-Tournee

29.01.2018 - Airbus hat einen hauseigenen A350-1000-Prototypen auf eine Werbe-Weltreise geschickt, die besonders die Region Asien Pazifik auf den gestreckten Zweistrahler aufmerksam machen soll. Auch die Singapore … weiter

Neue Verkehrsflugzeuge werden teurer Airbus und Boeing erhöhen die Listenpreise

22.01.2018 - Wenige Tage nach Airbus hat auch Boeing neue Listenpreise für die hauseigenen Verkehrsflugzeuge veröffentlicht. Listenpreise geben nur einen groben Anhaltspunkt über die tatsächlich vereinbarten … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert