07.03.2016
FLUG REVUE

Segelflugzeug für RekordhöheAirbus-Chef Tom Enders besucht Perlan 2

Tom Enders hat dem Team um das Segelflugzeug Airbus Perlan 2 in Nevada am Wochenende einen Besuch abgestattet. Vergangene Woche begannen die Testflüge mit der Druckkabine.

Airbus-Chef Tom Enders besichtigt Perlan II

Airbus-Chef Tom Enders besichtigt den Rekordsegler Perlan II. Foto und Copyright: Airbus Group  

 

Airbus-Chef Tom Enders hat sich am vergangenen Wochenende unter die Freiwilligen des Perlan-Projekts gemischt. "Es war eine Freude, die eifrigen Erfinder hinter einer wissenschaftlichen Mission zu treffen, die den Höhenweltrekord für einen kontrollierten Flug brechen wird", wird Enders in einer Pressemitteilung der Airbus Group zitiert.

Das Segelflugzeug soll im Sommer von Argentinien zu einem Flug bis an den Rand des Weltraums in rund 27 Kilometern Höhe starten. Dabei sollen nicht nur Erkenntnisse über Flüge in großen Höhen und den Klimawandel gewonnen werden, sondern auch zu Potenzialen für fliegende Fortbewegungsmittel auf dem Mars. Die Airbus Group unterstützt das von Freiwilligen getragene, gemeinnützige Projekt.

Enders erhielt bei seinem Besuch in Minden, Nevada von dem Chefpiloten Jim Payne eine detaillierte Einführung in das Segelflugzeug und seine Systeme. Weil das Wetter nicht mitspielte, konnten Payne und Enders nicht zu einem Testflug aufbrechen. 

Vergangene Woche fand nach Angaben der Airbus Group der erste Flugtest mit Druckkabine statt. Die Kabine soll auch in 27.000 Metern Höhe einen Druck wie auf 4500 Metern halten. Dadurch müssen die beiden Piloten keine Druckanzüge tragen. Perlan II setzt bei dem Rekordflug auf so genannte Bergwellen, das sind Aufwinde, die beim Überqueren von Bergen in der Polarregion entstehen.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Eine Woche für bahnbrechende Innovationen Airbus-Sommerakademie für Studenten

03.07.2018 - Bei der am Dienstag bei Airbus beginnenden "Airnovation Summer Academy" zum Thema globale Herausforderungen haben internationale Studententeams eine Woche lang Zeit, um bahnbrechende Konzepte für die … weiter

Halle in A380-Größe EFW: Neuer Hangar für Dresden

31.05.2018 - Am Flughafen Dresden erweitern die Elbe Flugzeugwerke (EFW) ihre Hallenkapazität. Das neue Bauwerk eignet sich für Großraumjets von A330 bis A380 und wird "stealthy" ausgeführt, damit es das … weiter

Harald Wilhelm kündigt Ausstieg an Airbus-Finanzchef geht 2019 mit Tom Enders

14.05.2018 - Harald Wilhelm, Finanzvorstand der Airbus Group, will 2019 gemeinsam mit Vorstandschef Tom Enders das Unternehmen verlassen. … weiter

Bis zu 3700 Stellen betroffen Airbus stellt Produktionspläne vor

07.03.2018 - Airbus senkt die Produktion der A380 ab dem Jahr 2020 auf sechs Flugzeuge im Jahr und die der A400M auf acht Flugzeuge im Jahr. Entsprechend werden die Endmontageteams verkleinert und versetzt. … weiter

Geschäftsjahr 2017 Airbus verdreifacht Gewinn

15.02.2018 - Trotz Problemen bei A320neo und A400M ist der Umsatz des europäischen Flugzeugherstellers Airbus stabil geblieben. Der Nettogewinn stieg auf knapp 2,9 Milliarden Euro. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt