09.10.2015
FLUG REVUE

Fahrwerke aus "CRES"Airbus testet neuartigen Spezialstahl

Airbus testet gemeinsam mit Messier Bugatti Dowty, Carpenter Technology und dem Advanced Manufacturing Research Centre der Universität Sheffield eine neuartige Stahllegierung, die einmal beim Fahrwerksbau verwendet werden könnte.

Airbus Versuchskomponente A320 Fahrwerk aus Stahl CRES

Nach dem Schmieden noch rotglühend liegt die A320-Fahrwerkskomponente aus CRES zum Auskühlen auf einer Palette.
Foto und Copyright: Airbus  

 

Der bei Airbus nur grob als Speziallegierung "CRES" bezeichnete neue Werkstoff (diese Abkürzung bezeichnet in der Metallurgie allgemein rostfreie Stähle) ist ein korrosionsbeständiger Stahl, der derzeit zur Anwendungsreife gebracht werde, teilte Airbus mit. Seine Nutzung für Fahrwerkskomponenten werde bereits geprüft.

Der Flugzeughersteller veröffentlichte das Foto eines rotglühenden Werkstücks, das nach dem Schmieden zu einem Fahrwerksteil auf einer Palette auskühlt. Eine Serie von neun A320-Fahrwerkskomponenten wird probeweise aus der neuen Legierung gefertigt, um den optimalen Produktionsablauf zu ergründen. Am Ende soll auch ein komplettes Fahrwerk aus dem Material erprobt werden.

CRES soll ohne die üblichen Beschichtungen aus Cadmium und Chromat auskommen, die sonst als Korrosionsschutz üblich sind. Gleichzeitg ist das Material so bruchstabil wie herkömmlicher Stahl und es widersteht Ermüdungsbrüchen. Der Preis liegt nur bei der Hälfte von Titan, dessen Lieferungen durch die jüngsten Wirtschaftssanktionen gegen Russland erschwert und verteuert werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Maßgeschneidert für Rios Stadtflughafen Neue A320neo-Kurzstartversion für Brasilien

17.11.2017 - Die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC hat eine neue Kurzstart- und Kurzlandeversion des Airbus A320neo zugelassen, die speziell für den kurzen Inselflughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro … weiter

Für Airbus A320neo und CSeries Neue Bestellungen für Getriebefan von Pratt & Whitney

16.11.2017 - Vietnam Airlines, VietJet Air, Egypt Air, Air China und Shenzen Airlines setzen auf Triebwerke der PW1000G-Familie. … weiter

Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

430 zusätzliche A320neo Airbus kündigt Indigo-Großauftrag an

15.11.2017 - Das US-Unternehmen Indigo Partners LLC aus Phoenix will bei Airbus für seine Niedrigpreisairlines 430 zusätzliche Flugzeuge der A320neo-Familie bestellen. Einen entsprechenden Vorvertrag gab Airbus … weiter

Type Rating für die A320 und A330 nach A350-Vorbild EASA erlaubt "kompetenzbasierte" Airbus-Schulung

10.11.2017 - Airbus biete ab sofort "kompetenzbasierte" Ausbildungskurse für das Pilotentraining an, meldete der Hersteller am Freitag. Beim sogenannten "Type Rating", also der Qualifikation der Piloten für die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA