17.11.2016
FLUG REVUE

Standard-Lösung für schnelles InternetAirbus will sein System 2017 auf den Markt bringen

Der europäische Flugzeughersteller evaluiert derzeit eine Plattform für schnelles Internet im Flugzeug, die künftig ab Werk und als Retrofit erhältlich sein soll.

A330 mit Airbus-Internetantenne

Airbus erprobt an einer A330 ein eigenes System für schnelles Internet im Flugzeug. Foto und Copyright: Airbus  

 

Immer mehr Airlines wollen ihren Passagieren auch während des Fluges Zugang zu schnellem Internet anbieten. Airbus arbeitet nun an einer entsprechenden Standard-Lösung, die vom dritten Quartal 2017 an für kommerzielle Airliner ab Werk und als Nachrüstsatz verfügbar sein soll. Das teilte Airbus am Dienstag mit.

Im Herbst testete Airbus eine Konnektivitätsplattform für hohe Bandbreite an einem firmeneigenen A330-Versuchsflugzeug. Das System soll kompatibel für zahlreiche Satellitentechnologien sein, beispielsweise Ka- und Ku-Band. Diese bieten eine Datenrate zwischen 50 bis 100 Mbit/s. Die Airbus-Plattform soll künftig bei vielen Zulieferern für den Einsatz an der A320-Familie, der A330 und der A380 erhältlich sein und das bereits bestehende Angebot für die A350 ergänzen.

"Unser Ziel ist es, unser Konnektivitätsportfolio auf neu produzierte Flugzeuge und auf den Retrofit-Markt auszuweiten", sagt Bruno Galzin, Leiter von Airbus' Konnektivitätsprogramm und Upgrade-Services. Seit 2010 bietet Airbus bereits eine Plattform namens Airline Network Architecture (ALNA) an, die Mobiltelefonie und in begrenztem Umfang Internetzugang und Datendienste ermöglicht. ALNA nutzt dabei den SwiftBroadband-Dienst, der lediglich Datenübertragungsraten von bis zu 864 kbit/s ermöglicht.



Weitere interessante Inhalte
Getriebfan von Pratt & Whitney Überarbeitete Dichtung für A320neo-Triebwerk

21.02.2018 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney präsentiert eine Lösung für das jüngste Problem mit dem PW1100G-JM. … weiter

Deutscher Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wächst weiter

21.02.2018 - Trotz der Probleme mit dem A320neo-Getriebefan hat der Triebwerkshersteller aus München auch 2017 Rekordzahlen erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatztreiber ist die Instandhaltung. … weiter

Qatar-Beteiligung Meridiana wird zu Air Italy

20.02.2018 - Qatar-Airways-Chef Akbar Al Baker will die Fluggesellschaft als direkte Konkurrenz zu Alitalia positionieren. … weiter

Geschäftsjahr 2017 Airbus verdreifacht Gewinn

15.02.2018 - Trotz Problemen bei A320neo und A400M ist der Umsatz des europäischen Flugzeugherstellers Airbus stabil geblieben. Der Nettogewinn stieg auf knapp 2,9 Milliarden Euro. … weiter

Update: Airbus A320neo Neuer Ärger mit PW1100G-JM-Triebwerken

12.02.2018 - Die EASA hat am Freitag Flugbeschränkungen für A320neos angeordnet, bei denen neu gebaute PW1100G-JM-Triebwerke von Pratt & Whitney eingebaut sind. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert