17.11.2016
FLUG REVUE

Standard-Lösung für schnelles InternetAirbus will sein System 2017 auf den Markt bringen

Der europäische Flugzeughersteller evaluiert derzeit eine Plattform für schnelles Internet im Flugzeug, die künftig ab Werk und als Retrofit erhältlich sein soll.

A330 mit Airbus-Internetantenne

Airbus erprobt an einer A330 ein eigenes System für schnelles Internet im Flugzeug. Foto und Copyright: Airbus  

 

Immer mehr Airlines wollen ihren Passagieren auch während des Fluges Zugang zu schnellem Internet anbieten. Airbus arbeitet nun an einer entsprechenden Standard-Lösung, die vom dritten Quartal 2017 an für kommerzielle Airliner ab Werk und als Nachrüstsatz verfügbar sein soll. Das teilte Airbus am Dienstag mit.

Im Herbst testete Airbus eine Konnektivitätsplattform für hohe Bandbreite an einem firmeneigenen A330-Versuchsflugzeug. Das System soll kompatibel für zahlreiche Satellitentechnologien sein, beispielsweise Ka- und Ku-Band. Diese bieten eine Datenrate zwischen 50 bis 100 Mbit/s. Die Airbus-Plattform soll künftig bei vielen Zulieferern für den Einsatz an der A320-Familie, der A330 und der A380 erhältlich sein und das bereits bestehende Angebot für die A350 ergänzen.

"Unser Ziel ist es, unser Konnektivitätsportfolio auf neu produzierte Flugzeuge und auf den Retrofit-Markt auszuweiten", sagt Bruno Galzin, Leiter von Airbus' Konnektivitätsprogramm und Upgrade-Services. Seit 2010 bietet Airbus bereits eine Plattform namens Airline Network Architecture (ALNA) an, die Mobiltelefonie und in begrenztem Umfang Internetzugang und Datendienste ermöglicht. ALNA nutzt dabei den SwiftBroadband-Dienst, der lediglich Datenübertragungsraten von bis zu 864 kbit/s ermöglicht.



Weitere interessante Inhalte
"IL-Check" bei den Elbe Flugzeugwerken Nächste Lufthansa A380 kommt nach Dresden

12.12.2017 - Am Dienstag wird der bereits zweite Airbus A380 von Lufthansa zur Wartung in Dresden erwartet. Auch Air France hatte ihre Riesen zuvor schon zum Check an die Elbe geschickt. … weiter

Triebwerke der A320neo und Boeing 737 MAX Lufthansa Technik bereitet sich auf LEAP vor

11.12.2017 - Lufthansa Technik bietet in Hamburg von 2018 an Instandhaltungsdienstleistungen für die Triebwerke LEAP-1A und LEAP-1B an. … weiter

Vierstrahlige Rückkehr nach Triebwerksschaden Air France A380 kehrt aus Goose Bay zurück

07.12.2017 - Ein Airbus A380 von Air France ist nach 68 Tagen Standzeit aus Goose Bay in Kanada nach Paris zurückgekehrt. Dort war der Großraumjet nach einem schweren Triebwerksschaden gestrandet. … weiter

Fast die Hälfte der Flugzeuge gehen an Emirates Airbus A380: Die Nutzer

06.12.2017 - Mit der A380 hat Airbus das größte Passagierflugzeug der Welt entwickelt. Nach offiziellen Angaben liegen derzeit 317 Bestellungen von 18 Firmen für das Großraumflugzeug vor. Bis dato wurden davon 219 … weiter

"Großmaul"-Transporter auf A330-Basis Airbus Beluga XL erhält das Bugtor

05.12.2017 - Bei Airbus in Toulouse ist am Dienstag das große Bugtor an der ersten Beluga XL installiert worden. Der künftige Großraumtransporter für Airbus-Sektionen und -Flügel kann dadurch von vorne beladen … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen