29.04.2013
FLUG REVUE

Alaska Airlines startet Upgrade-Programm für die Kabine

100 Millionen US$ investiert die US-Fluggesellschaft in die Ausrüstung ihrer Boeing 737-800, -900 und -900ER, die komplett mit bequemeren Recaro-Sitzen ausgestattet werden sollen.

Zu den Flugzeugen gehören auch solche, die demnächst ausgeliefert werden. Bis Ende 2014 sollen alle Maschinen die neuen Sitze mit eigener Steckdose für den Betrieb individueller Geräte erhalten. Gleichzeitig denkt das Management über die Einführung eines neuen Inflight Entertainment Systems nach, das es Passagieren ermöglichen soll, über ihre Wi-Fi-Geräte umfangreiche Inhalte abzurufen. Alaska Airlines war Nordamerikas launch costumer bei der Einführung der neuen Sitze von Recaro, die erstmals in der 737-900ER ab November 2012 zu sehen waren. Sie bieten nicht nur mehr Beinfreiheit und Bequemlichkeit, sondern ermöglichen es auch noch, je Boeing 737-800 sechs zusätzliche Sitze einzurüsten; bei der -900 sind es sogar neun Plätze mehr.

Damit verfügt die Kabine der -800 in der neuen Konfiguration über 163 Plätze (16 first und 167 economy), der -900 über 181 (16/165) sowie der -900ER über ebenfalls 181. Hier werden keine zusätzlichen  Sitze eingebaut.



Weitere interessante Inhalte
Turkish Airlines Täglich von Friedrichshafen nach Istanbul

27.07.2018 - Von Ende März 2019 an fliegt Turkish Airlines jeden Tag vom Bodensee-Airport zum neuen Flughafen in Istanbul. … weiter

Auswirkungen reichen bis Deutschland Flugbegleiterstreik bei Ryanair

25.07.2018 - Wegen eines Streiks ihrer Flugbegleiter kommt es am Mittwoch und Donnerstag im Netz von Ryanair zu jeweils rund 300 Flugstreichungen. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

Nach Flugunfall mit Southwest-737 Auch jüngere CFM56-7B müssen untersucht werden

02.05.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach dem Triebwerksschaden bei Southwest vor etwa zwei Wochen eine weitere dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung veröffentlicht. … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf