12.03.2013
FLUG REVUE

Austrian Airlines mit neuer Langstrecken-Kabine

Austrian Airlines rüstet die gesamte Langstrecken-Flotte um und baut eine moderne Kabine ein: Alle zehn Langstrecken-Flugzeuge vom Typ Boeing 777 und 767 erhalten neue Economy-Sitze, ein neues Bord-Entertainment-System und neue Sitze in der Business Class, die sich zu völlig flachen Betten umwandeln lassen.

Das gesamte Innendesign der Flugzeuge erhält eine neue Optik, denn das Farbkonzept der Kabine wurde überarbeitet. „Wir investieren über 90 Millionen Euro. Ich sehe das als wesentliche Investition in die Zukunft von Austrian Airlines“, sagt CEO Jaan Albrecht. „Die Software, also der herzliche und charmante Service an Bord, war immer schon einzigartig. Bei der Hardware hatten wir Nachholbedarf. Jetzt passt beides: Software und Hardware.“ Mit der Langstrecke von Austrian Airlines sind jedes Jahr rund 1,1 Millionen Kunden auf 5.500 Flügen unterwegs.

2011 hat die Airline bereits in den Mittelstrecken-Flugzeugen der Typen Boeing und Airbus die neue Europa-Kabine eingebaut. Bis zum Ende des ersten Quartals 2013 werden nun alle Dash- und Fokker-Kabinen ein Face-Lift erhalten. Auch diese bekommen Ledersitze und werden optisch dem Design der Mittelstrecken-Kabine angepasst. Eine weitere Produktneuerung war die Eröffnung des Austrian Star Alliance Terminals mit sechs neuen Lounges im Juni 2012, gefolgt von der Einführung des neuen Cateringkonzeptes mit den Menüs á la carte von DO&CO, ebenfalls im Juni 2012.

Der Umbau eines Langstrecken-Flugzeuges wird etwa sechs Wochen pro Flugzeug in Anspruch nehmen. Die Umrüstung der gesamten Flotte wird im Frühjahr 2013 abgeschlossen sein. Der neue Hightech-Sitz der Business Class beeindruckt mit viel Freiraum nach allen Seiten und einem völlig flachen, fast zwei Meter langen Bett. Eine ausgeklügelte Sitzaufteilung ermöglicht in der Boeing 777 vier von fünf Fluggästen in einer Reihe den direkten Zugang zum Gang; in der Boeing 767 hat jeder Passagier direkten Gangzutritt. Der neue, in dezentem Grau gehaltene, ergonomische Economy-Sitz bietet eine Besonderheit: Wenn Passagiere die Lehne nach hinten neigen, bewegt sich die Sitzfläche automatisch ein Stück nach vorne in eine angenehmere Relax-Position. Die Anordnung und Aufteilung bleibt in der Economy Class wie gewohnt - 3-4-3 in der Boeing 777 und 2-3-2 in der Boeing 767.

„Einsteigen und Urlaub in Österreich machen.“ Das ist das Motto der neuen Austrian-Langstrecken-Kabine. Die Austrian Farben Weiß, Rot und Hellblau dominieren das Erscheinungsbild an Bord und wirken beruhigend. Wie gewohnt wird es auch weiterhin den Koch an Bord und Menüs von DO & CO geben. Die „Flying Chefs“ bieten in der Business Class anspruchsvolle Menüs wie in einem feinen Restaurant an. 



Weitere interessante Inhalte
Neuer Airliner in der Größe zwischen 737 und 787 Boeing bereitet nächstes Flugzeugprogramm vor

22.11.2017 - Mit der Benennung hochrangiger Ingenieure bereitet Boeing die hauseigene Entwicklungsmannschaft für das nächste Verkehrsflugzeugprogramm vor. Das neue Flugzeug für "die Mitte des Marktes" könnte etwa … weiter

Bestseller-Twin Top 10: Die größten Kunden der Boeing 777

21.11.2017 - Boeing plante die 777 als Ergänzung zur Boeing 747. Schon bald entwickelte sich die 777 zum Verkaufsschlager. Welche Airline die meisten Exemplare der „Triple Seven“ in Empfang genommen hat sagt … weiter

Erster Kurs startet in Bremen Austrian bildet wieder junge Piloten aus

17.11.2017 - Am Donnerstag starteten 24 Nachwuchspiloten ihre Ausbildung zur Pilotin bzw. zum Piloten bei Austrian Airlines. Bereits in Kürze wird ihr erster Trainingsflug in Goodyear, Arizona, stattfinden. … weiter

European Flight Academy in Phoenix erneuert ihre Schulflugzeuge Erste Cirrus SR20 für die Lufthansa-Pilotenschulung

07.11.2017 - Die in den USA beheimatete European Flight Academy hat ihre sechs ersten Cirrus-Schulflugzeuge übernommen. Die moderne Einmot hilft künftig bei der Ausbildung von Nachwuchspiloten für den Lufthansa … weiter

Neue Zweistrahlergeneration mit CFK-Flügel Boeing beginnt Bau der ersten 777-9

25.10.2017 - Im neuen Flügelwerk Everett hat Boeing zu Wochenbeginn mit dem Bau der ersten Boeing 777X begonnen. Der erste fliegende Prototyp gehört zu deren gestreckter Version Boeing 777-9. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA