05.06.2018
FLUG REVUE

HilfsgasturbinenBoeing und Safran gründen Joint Venture

Der US-Flugzeughersteller und der französische Technologiekonzern wollen künftig gemeinsam Hilfsgasturbinen für Flugzeuge bauen.

Safran APU SPU300

Safran hat bisher vor allem kleinere Hilfsgasturbinen wie die SPU300 für Business Jets hergestellt. Foto und Copyright: Thierry Mamberti / Safran  

 

Das Gemeinschaftsunternehmen soll seinen Hauptsitz in den USA haben, Boeing und Safran sollen jeweils einen Anteil von 50 Prozent halten. Die beiden Unternehmen erwarten einen Abschluss der Transaktion im zweiten Halbjahr.

Safran und Boeing arbeiten bereits in verschiedenen Programmen des US-Flugzeugherstellers zusammen, beispielsweise liefert Safran als Teil von CFM International die LEAP-Triebwerke für die Boeing 737 MAX. Zudem haben die beiden Unternehmen bereits das Joint Venture MATIS in Marokko gegründet, das Kabelprodukte für verschiedene Flugzeug- und Triebwerkshersteller produziert.

Safran hat bislang vor allem kleinere APUs (Auxiliary Power Units, Hilfsgasturbinen) für Militärflugzeuge, Hubschrauber und Business Jets hergestellt. Das Gemeinschaftstunternehmens ist vor allem als Angriff auf die beiden großen APU-Hersteller Honeywell und Pratt & Whitney zu werten. Sie waren für Boeing bislang die bevorzugten Partner. Für Boeing ist das Joint Venture ein weiterer Schritt zu einer stärkeren vertikalen Integration.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

12.10.2018 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Boeing-Werk Charleston Erste 787 für EVA Air

02.10.2018 - EVA Air aus Taiwan hat ihre erste Boeing 787-9 in Empfang genommen. Sie wird von Air Lease Corp. geleast. … weiter

Neue Bestellung für Boeing 787-9 United stockt Dreamliner-Flotte auf

01.10.2018 - Mit einem Auftrag von United Airlines für neun 787-9 hat Boeing dieses Jahr nun netto über 100 Dreamliner verkauft. … weiter

351 Flugzeuge für die US Air Force Boeing gewinnt T-X-Trainerwettbewerb

28.09.2018 - Die U.S. Air Force hat Boeing für die Entwicklung eines neuen Fortgeschrittenentrainers ausgewählt. Das Unternehmen legte mit 9,2 Milliarden Dollar wohl das günstigste Angebot vor. … weiter

Verkehrspilot Arbeitsplatz mit bester Aussicht

14.09.2018 - Da viele Airlines ihre Flotten erneuern und erweitern, sind Piloten gefragte Fachkräfte. Fluggesellschaften investieren wieder in die Ausbildung des Cockpitnachwuchses. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt