08.04.2013
FLUG REVUE

Condor-Langstreckenkabine wird erneuert

Die Condor Flugdienst GmbH stattet ihre Langstreckenflotte mit<br /> einer neuen Kabine aus. Die Flugzeugsitze sämtlicher Klassen werden gegen moderne Sitze ausgetauscht. Zukünftig wird in allen Klassen Entertainment on demand angeboten, mit dem jeder Gast auf seinem eigenen Bildschirm sein Unterhaltungsprogramm frei wählen kann.

Im Zuge der Kabinenerneuerung wird die Condor Comfort Class in Business Class umbenannt und so an die auf dem Markt übliche und bei den Kunden bekannte Bezeichnung angepasst. Die neue Condor Business Class bietet den Gästen zukünftig vollautomatische, komfortable Liegesitze, die mit einer Neigung von 170 Grad und 1,80 m Bettlänge viel Raum für entspanntes Fliegen bieten.

Neben den Neuerungen des Produkts wird auch die Flottenstrategie optimiert: Condor wird mit zwei unterschiedlichen Kabinenkonfigurationen operieren. Von zwölf Boeing B767-300 verfügen künftig drei über 30 Business Class-Sitze. Diese Flugzeuge werden verstärkt auf Strecken mit hoher Business-Class-Nachfrage, wie nach den Malediven, den Seychellen und Mauritius, eingesetzt. Die übrigen neun Flugzeuge werden wie bisher mit 18 Business Class-Sitzen ausgestattet. Die Umrüstung erfolgt innerhalb der Wintersaison 2013/14: Das erste Flugzeug mit neuer Kabine nimmt im Herbst 2013 den Flugbetrieb auf. Zum Sommer 2014 ist die Umrüstung der gesamten Flotte abgeschlossen.

Gemeinsam mit den Partnern AMES, EMTEQ Inc., MacCarthy Aviation Holdings Ltd, müller/romca industrial design, Zodiac Seats France, Zodiac In-flight Entertainment, Zodiac Airline Cabine Interiors sowie ZIM Flugsitz GmbH wird die gesamte Flotte aus derzeit zwölf Boeing 767-300ER mit einem neuen Interieur versehen.

Für die Economy und Premium Economy Class hat Condor sich für Sitze „made in Germany“ von ZIM Flugsitz entschieden. Gerade bei Gewicht und Realisierung von Kundenanforderungen konnte ZIM überzeugen: Ergonomisch geformte Sitze sowie bewegliche Kopf- und Fußstützen in der Premium Economy Class sind ideal auf das Bedürfnis von Langstreckenpassagieren ausgerichtet. In den letzten Jahren konnte ZIM mehrere namhafte Airlines davon überzeugen, dass Gewichtsersparnis nicht automatisch mit Komforteinbußen und Qualitätsverlust einhergeht. Als konsequente Erweiterung des Portfolios bietet ZIM seit 2012 Sitze der Premium Economy Class an.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Matthias Gründer


Weitere interessante Inhalte
Neues Angebot von FTI Nonstop ab Nürnberg nach Dubai

22.02.2018 - Ab 25. März bietet FTI eine wöchentliche Verbindungen durch Condor von Nürnberg nach Dubai. Somit wird das Angebot von Emirates ab München oder Frankfurt ergänzt. … weiter

Niki-Nachfolge Condor vermarktet Laudamotion-Flüge

16.02.2018 - Über die deutsche Thomas-Cook-Tochter können Flüge von Niki Laudas neuer Fluggesellschaft gebucht werden. … weiter

Nach der airberlin-Pleite Condor wächst auf der Kurz- und Mittelstrecke

09.02.2018 - Die Thomas Cook Group Airlines erhöht vom Sommer an ihre Kapazität um zehn Prozent. Mit einem neuen Luftverkehrsbetreiberzeugnis soll die deutsche Tochter Condor zusätzliche Flugzeuge von Deutschland … weiter

Entscheidung im österreichischen Bieterverfahren Lauda gewinnt das Rennen um NIKI

23.01.2018 - Die insolvente österreichische Fluggesellschaft Niki Luftfahrt GmbH aus Wien wird durch den einstigen Unternehmensgründer Niki Lauda übernommen. Dies entschied der NIKI-Gläubigerausschuss vergangene … weiter

Winter 2018/2019 Condor fliegt nach Kuala Lumpur

13.12.2017 - Condor fliegt ab Winter 2018/19 wieder ein Ziel in Südostasien an. Kuala Lumpur in Malaysia wird ab November 2018 in den Flugplan des Ferienfliegers aufgenommen. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert