26.01.2017
FLUG REVUE

Ausbau im kommerziellen BereichDFS gründet neue Tochtergesellschaft

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) stellt sich abseits ihres Kerngeschäfts neu auf. Durch die Bündelung bestimmter Bereiche in der DFS Aviation Services (DAS) soll der Umsatz gesteigert werden.

Deutsche Flugsicherung - Tower

Die DFS ist für die Flugüberwachung in Deutschland verantwortlich (Foto und Copyright: DFS Deutsche Flugsicherung GmbH).  

 

Ein wichtiges Geschäftsfeld der neuen DFS-Tochter mit Sitz in Langen ist die Flugverkehrskontrolle an acht deutschen Regionalflughäfen. Dies entspricht etwa 60 Prozent des Regionalflugverkehrs in Deutschland. London-Gatwick liegt, über die britische Beteiligungsgesellschaft Air Navigation Solutions Ltd. (ANS), ebenfalls im Zuständigkeitsbereich der DAS. Der englische Flughafen gilt als der weltweit verkehrsreichste Flughafen mit nur einer Start- und Landebahn. Ab 2018 wird zudem die Kontrolle des Flughafens Edinburgh an die ANS übergehen.

Die DAS wird zudem die Vermarktung von flugsicherungsnahen Produkten und Dienstleistungen übernehmen. Bislang wurde dieses Geschäft von dem DFS-Bereich „Aeronautical Solutions“ in Kooperation mit der Beteiligungsgesellschaft „The Tower Company“ ausgeführt, aus der nun die DAS hervorgegangen ist.

Unter den Produkten findet sich auch das von der DFS entwickelte Radardatenverarbeitungssystem, welches unter anderem in Brasilien, Kanada und den Niederlanden eingesetzt wird. Zudem werden Beratung, Training und Simulation über die DAS angeboten.

Derzeit arbeiten 110 Mitarbeiter für die DAS. Im letzten Geschäftsjahr betrug der Gesamtumsatz im kommerziellen Bereich der DFS etwa 50 Millionen Euro. Durch die Bündelung erhofft sich die DFS eine Steigerung des Umsatzes sowie eine Aufstockung des Personals auf 130 Mitarbeiter bis Jahresende.

Nach Aussage von DFS-CEO Professor Klaus-Dieter Scheurle möchte man so den Umsatz verdoppeln und eine echte zweite Säule neben dem gebührenfinanzierten Kerngeschäft aufbauen. In Zukunft sollen Dirk Mahns und Oliver P. Christinetti die Geschäfte der DAS leiten.

Die DFS wird weiterhin für die Flugüberwachung in Deutschland verantwortlich sein. Deutschland gilt mit täglich bis zu 10.000 Flügen als verkehrsdichtestes Land Europas. Insgesamt arbeiten für die DFS 2000 Fluglotsen, verteilt auf die Kontrolltürmen der 16 internationalen Verkehrsflughäfen sowie die vier Kontrollzentren des Landes. Als bundeseigenes, privatrechtlich organisiertes Unternehmen beschäftigt die DFS rund 5550 Mitarbeiter.



Weitere interessante Inhalte
Sechsstrahlige, fliegende Startplattform für Satelliten Stratolaunch soll im Sommer zum Erstflug starten

19.04.2018 - Das von Scaled Composited in Mojave gebaute Riesenflugzeug Stratolaunch soll in diesem Sommer seine Flugerprobung aufnehmen. Erste Nutzlastabwürfe wären damit ab etwa 2020 möglich. … weiter

Passagierin stirbt durch Trümmerwirkung Southwest-Notlandung nach CFM56-Versagen

18.04.2018 - Eine Boeing 737-700 von Southwest Airlines musste am Montag in Philadelphia notlanden, nachdem eines ihrer Triebwerke nach dem Verlust einer Fanschaufel schwer beschädigt worden war. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

18.04.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter

Designvielfalt Lack und Folien für Flugzeuge

18.04.2018 - Ein kleines, aber höchst engagiertes Team sorgt bei Lufthansa Technik in Hamburg dafür, dass Flugzeuge nicht nur ordentlich beschriftet, sondern auch fantasievoll lackiert werden. … weiter

ILA 2018 MTU zeigt Ideen für neues Kampfjet-Triebwerk

17.04.2018 - MTU Aero Engines präsentiert auf der ILA Berlin zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All