17.11.2017
FLUG REVUE

Deutsche FlugsicherungNeues Flugsicherungssystem in Karlsruhe

Nach mehr als zehn Jahren Entwicklungszeit ging kürzlich das neue Flugsicherungssystem iCAS in der Karlsruher Kontrollzentrale der DFS in Betrieb.

DFS-Kontrollzentrale Karslruhe

Im DFS-Kontrollzentrum Karlsruhe wird mit dem neuen iCAS-Flugsicherungssystem gearbeitet. Foto und Copyright: DFS  

 

Die Deutsche Flugsicherung (DFS) wickelt in der Karlsruher Kontrollzentrale den Flugverkehr im oberen deutschen Luftraum seit kurzem mit dem Flugsicherungssystem iCAS (iTEC Center Automation Systems) ab. Das neue System ist Teil des europäischen Gemeinschaftsvorhabens iTEC (Interoperability Through European Collaboration). Dafür haben sich mehrere Flugsicherungsorganisationen zusammengeschlossen, um mit dem spanischen Unternehmen Indra eine neue Generation von Flugsicherungssystem mit gemeinsamen Kernbestandteilen zu entwickeln.

Mit iCAS soll die Kontrolle des Luftverkehrs im oberen und unteren Luftraum nach Angaben der DFS flexibler werden. Das neue System reagiere schneller, sei leistungsfähiger und noch genauer in der Darstellung der Flugziele als das vorherige System in Karlsruhe. Neue Funktionalitäten von iCAS seien vor allem im unteren Luftraum eine wichtige Voraussetzung, um Flugzeuge künftig unabhängig von festgelegten Routen zum Ziel zu führen. Dieses Free-Route-Airspace-Konzept soll in den kommenden Jahren europaweit ausgebaut werden.

Karlsruhe ist die erste DFS-Kontrollzentrale, die mit dem neuen System ausgerüstet wurde. Dort wird seit 1977 der Verkehr im oberen Luftraum, ab Flugfläche 250 (rund 7500 Meter), kontrolliert. Jährlich passieren rund 1,8 Millionen Flüge den Karlsruher Luftraum. Aktuell arbeitet die DFS daran, das System an die Bedürfnisse ihrer drei Kontrollzentralen für den unteren Luftraum in Bremen, München und Lange anzupassen. Dort soll iCAS von 2021 an eingeführt werden.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
UE


Weitere interessante Inhalte
Deutsche Flugsicherung Assistenzsystem für Fluglotsen

19.09.2017 - Die DFS hat zusammen mit der Gesellschaft für Luftverkehrsinformatik (GLVI) ein Assistenzsystem entwickelt, das Lotsen bei der Überwachung der Flugwege unterstützt. … weiter

ILA 2018 Fliegende Stars in Schönefeld

23.04.2018 - Interessante Flugzeuge am Boden und spektakuläre Vorführungen in der Luft: Die ILA hat in dieser Hinsicht wieder einiges zu bieten, bis hin zur Weltpremiere der Sikorsky CH-53K King Stallion. … weiter

Nach Triebwerksschaden bei Southwest Rund 500 CFM56-7B müssen zur Inspektion

23.04.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA und die europäische Agentur für Flugsicherheit EASA haben nach dem tödlichen Flugunfall bei Southwest dringliche Lufttüchtigkeitsanweisungen herausgegeben. … weiter

Umbaufrachter Boeing liefert ersten 737-800BCF aus

19.04.2018 - Der erste 737-800 Boeing Converted Freighter (BCF) wurde an GE Capital Aviation Services (GECAS übergeben, das den Frachter an die West Atlantic Group mit Sitz in Schweden verleast. … weiter

Rohde & Schwarz SDAR-Funkgerät auf der ILA

19.04.2018 - Rohde & Schwarz ergänzt seine militärische Flugfunkgeräte-Familie M3AR mit einem Software Defined Airborne Radio. Es bietet auch die zivile Zulassungsfähigkeit. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All