13.10.2015
FLUG REVUE

Großauftrag für RecaroeasyJet bestellt 30.000 Flugzeugsitze

easyJet hat bei Recaro Aircraft Seating 30.000 Flugzeugsitze für die Umrüstung der bestehenden A320-Flotte sowie die Ausstattung von Neuflugzeugen bestellt. Die Airline setzt dabei auf das bewährte Leichtgewicht SL3510 für die Economy Class, das mit innovativen Features wie einer Halterung für Tablet-PCs ausgeliefert wird.

recaro SL3510

Dank der neuen Sitze wird jede A320 um rund 600 Kilogramm leichter. © RECARO  

 

Dank der positiven Erfahrungen mit dem Recaro Sitz SL3510 seit 2013 wird easyJet insgesamt 56 Flugzeuge der bestehenden A320-Flotte mit mehr als 10.000 Sitzen umrüsten. Darüber hinaus hat die Airline beschlossen, mehrere Jahre exklusiv mit Recaro Aircraft Seating als Flugzeugsitzlieferant für die Ausrüstung von Neuflugzeugen zusammenzuarbeiten: Das Auftragsvolumen umfasst insgesamt 20.000 Sitze, die für 100 A320neo-Maschinen bestimmt sind – mit der Option auf die Ausstattung weiterer 100 mit 20.000 weiteren Sitzen.

Airbus A320neo easyJet

Airbus A320neo im easyJet-Design. Grafik und Copyright: Airbus  

 

Mit nur neun Kilogramm pro Sitzplatz ist der SL3510 ein echtes Leichtgewicht. Nach dem Einbau der Sitze wird jedes umgerüstete easyJet-Flugzeug um 600 Kilogramm leichter sein. Dies hilft der Airline, die Treibstoffverbrennung zu reduzieren und damit den CO2-Ausstoß wesentlich zu senken. Um für ein angenehmes Flugerlebnis an Bord zu sorgen, haben sich die Recaro-Entwickler auf die ergonomischen Eigenschaften des SL3510 fokussiert, die Struktur der Rückenlehne optimiert und konsequent aufs entspannte Sitzen ausgelegt. Die Bespannung im Aluminiumrahmen passt sich an die Wirbelsäule des Passagiers an. Da die Rückenlehne sehr schmal ist, bietet der SL3510 zudem wesentlich mehr Beinfreiheit als vergleichbare Sitzmodelle. Der Sitz wird mit einer integrierten Halterung für Tablet-PCs ausgeliefert. Nicht zuletzt ist der Sitz nach einer drastischen Reduzierung von Bauteilen äußerst robust, was Wartungskosten für die Airline verringert.



Weitere interessante Inhalte
Maßgeschneidert für Rios Stadtflughafen Neue A320neo-Kurzstartversion für Brasilien

17.11.2017 - Die brasilianische Luftfahrtbehörde ANAC hat eine neue Kurzstart- und Kurzlandeversion des Airbus A320neo zugelassen, die speziell für den kurzen Inselflughafen Santos Dumont in Rio de Janeiro … weiter

Für Airbus A320neo und CSeries Neue Bestellungen für Getriebefan von Pratt & Whitney

16.11.2017 - Vietnam Airlines, VietJet Air, Egypt Air, Air China und Shenzen Airlines setzen auf Triebwerke der PW1000G-Familie. … weiter

Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

430 zusätzliche A320neo Airbus kündigt Indigo-Großauftrag an

15.11.2017 - Das US-Unternehmen Indigo Partners LLC aus Phoenix will bei Airbus für seine Niedrigpreisairlines 430 zusätzliche Flugzeuge der A320neo-Familie bestellen. Einen entsprechenden Vorvertrag gab Airbus … weiter

Type Rating für die A320 und A330 nach A350-Vorbild EASA erlaubt "kompetenzbasierte" Airbus-Schulung

10.11.2017 - Airbus biete ab sofort "kompetenzbasierte" Ausbildungskurse für das Pilotentraining an, meldete der Hersteller am Freitag. Beim sogenannten "Type Rating", also der Qualifikation der Piloten für die … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA