31.05.2017
FLUG REVUE

Zweite FlugtestserieNASA untersucht adaptive Flügelhinterkanten

Mit einer modifizierten Gulfstream GIII hat die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA Flugtests in Kalifornien durchgeführt.

NASA Gulfstream GIII mit verstellbaren Hinterkanten

Die Gulfstream GIII der NASA erhielt 2014 biegbare Flügelhinterkanten. Foto und Copyright: NASA/Ken Ulbrich  

 

Verstellbare Flügel, die ihr Profil im Flug anpassen und keine Klappen mehr benötigen: Mit diesem Konzept beschäftigen sich die NASA und das Forschungslabor der US Air Force schon seit mehreren Jahren. Kürzlich fand die zweite Serie an Flugtests im Rahmen des Projekts „Adaptive Compliant Trailing Edge“ (ACTE, anpassbare, nachgebende Hinterkante) am Armstrong Flight Research Center der NASA in Edwards, Kalifornien statt.

Schon 2014 wurden die konventionellen Aluminium-Landeklappen einer NASA-eigenen Gulfstream GIII durch biegbare Oberflächen aus Verbundwerkstoff mit integrierten Steuerelementen ersetzt. Letztere wurden von dem US-Unternehmen FlexSys aus Ann Arbot, Michigan designt und gebaut.

Bei den jüngsten Flugtests ging es darum, die Technologie bei höheren Geschwindigkeiten bis Mach 0.85 sowie die Auswirkungen auf den Widerstand zu untersuchen. Zudem fand erstmals ein Flug mit in verschiedene Richtungen verdrehten Hinterkanten statt (die inneren und äußeren Klappen wurden jeweils in die entgegengesetzte Richtung ausgeschlagen). Damit sollte gezeigt werden, dass mit einer solchen Konfiguration der Auftriebspunkt am Flügel verändert und damit beispielsweise auch die Belastung bei Böen verringert werden kann. Diese Möglichkeit könnte dazu führen, dass künftige Flügel viel leichter konstruiert werden können.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Meilenstein für unbemannten Luftverkehr NASA testet Ikhana-Drohne im öffentlichen Luftraum

19.06.2018 - Mitte Juni hat die NASA erstmals eine unbegleitete Drohne im dicht beflogenen Luftraum über Kalifornien getestet. Das unbemannte Luftfahrzeug konnte dank "See and Avoid"-Technik sicheren Abstand zum … weiter

Heftiger Staubsturm auf dem Mars Kontakt zu NASA-Rover Opportunity abgebrochen

14.06.2018 - Seit eineinhalb Wochen tobt auf dem Mars einer der schwersten Staubstürme, die bisher beobachtet wurden. Der Oppertunity-Rover hat sich mangels Sonne wohl abgeschaltet. … weiter

GRACE-FO Deutsch-amerikanische Zwillingssatelliten starten ins All

23.05.2018 - Eine Falcon-9-Trägerrakete hat die Erdbeobachtungssatelliten am Dienstag von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien aus in ihre Umlaufbahn gebracht. … weiter

Mission Mars 2020 NASA will Hubschrauber auf dem Mars fliegen lassen

15.05.2018 - Die US-Raumfahrtbehörde will im Rahmen ihrer Rover-Mission Mars 2020 einen kleinen, autonomen Helikopter zum Roten Planeten bringen. … weiter

Ziviles Testknallen über Texas NASA misst Überschall-Knall

08.05.2018 - Die amerikanische Luft- und Raumfahrt-Forschungsbehörde NASA führt im Herbst eine Serie von Überschall-Testflügen über Land durch, um die Akzeptanz der Lärmbelastung durch die Bevölkerung zu prüfen. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete