02.02.2015
FLUG REVUE

Erste Rumpfsektion für neuen Airbus in AugsburgPremium AEROTEC startet A350-1000-Fertigung

Am 30. Januar begann im Premium-AEROTEC-Werk in Augsburg die Produktion der ersten Rumpfteile für den Airbus A350-1000. Bei der Komponente handelt es sich um die hinteren Seitenschalen des Hecks.

airbus-a350-premium aerotec-produktionsstart-augsburg

Am 30. Januar 2015 begann bei Premium AEROTEC in Augsburg die Fertigung der Teile für den Airbus A350-1000. Foto und Copyright: Premium AEROTEC  

 

Im Rahmen einer Feierstunde in Augsburg begann in Augsburg am 3. Januar die Produktion der ersten Rumpfteile für den Airbus A350-1000. In einem automatisierten Prozess verlegte eine Maschine die ersten Bahnen aus Kohlefaser-verstärktem Verbundwerkstoff, die anschließend in einem Autoklav bei hohem Druck und großer Hitze zu einer Rumpfschale aushärten. Für das bei Airbus in Hamburg zusammengebaute Rumpfheck des Airbus produziert Premium AEROTEC in Augsburg die zwei Seitenschalen (Sektion 16/18), die Druckkalotte und den Fußboden. Dazu hatte das Unternehmen eigens eine neue, 25000 Quadratmeter große Halle errichtet.

Am Standort Nordenham hatte Premium AEROTEC bereits im vergangenen Oktober mit der Produktion der ersten vorderen Rumpfsektion (Seltion 13/14) begonnen. „Heute ist die A350-1000 bei Premium AEROTEC in voller Bandbreite in unserer Fertigung angekommen. Unsere Anteile für den hinteren Rumpf sind nun wie geplant drei Monate nach der vorderen Rumpfsektion in Produktion gegangen. Dank einer großartigen Leistung der gesamten Mannschaft und der guten Zusammenarbeit mit unserem Kunden Airbus sind wir auf einem guten Weg, den industriellen Hochlauf im A350-Programm erfolgreich zu meistern. Daran arbeiten wir mit voller Konzentration“, sagte der Leiter des A350-Programms bei Premium AEROTEC, Joachim Nägele.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Automatische Verfolgung aller Einzelteile Airbus stellt Produktion auf RFID-Funkchips um

15.11.2017 - Mit Hilfe von Funkchips will Airbus alle verbauten Einzelteile in der Flugzeugherstellung bei der Produktion und danach automatisch verfolgen. Den Anfang macht das Programm A350. … weiter

Rolls-Royce-Triebwerk für Airbus A350 Trent XWB erreicht eine Million Flugstunden

14.11.2017 - Das Triebwerk der A350 XWB wies laut Rolls-Royce im Oktober eine Zuverlässigkeit von 99,94 Prozent auf. … weiter

Zulassung noch im November erwartet A350-1000 schließt wichtige Flugtests ab

03.11.2017 - Das Testflugzeug MSN065 hat die für die Zulassung nötigen Funktions- und Zuverlässigkeitstests abgeschlossen. Erstkunde Qatar Airways soll das erste Serienflugzeug noch 2017 übernehmen. … weiter

Prototyp MSN0001 fliegt bereits damit Airbus testet größere A350-Sharklets

25.10.2017 - Airbus testet an der A350 vergrößerte Sharklets. Die optimierten "Endscheiben" an den Flügelspitzen könnten die Reichweite des Zweistrahlers nochmals leicht erhöhen. … weiter

Schlechte Halbjahreszahlen bei Hongkongs Flag-Carrier Cathay Pacific fliegt tief in die Verlustzone

17.08.2017 - Mit einem Halbjahresverlust von umgerechnet 200 Mio. Euro hat Cathay Pacific die niedrigsten Einnahmen pro Passagierkilometer seit 2009 verzeichnet. Besonders nachteilig wirkten sich zu teure … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA