07.04.2016
FLUG REVUE

Innovationen für die FlugzeugkabineSo könnte die Zukunft des Fliegens aussehen

Neue Sitze für mehr Beinfreiheit, portable Entertainment-Lösungen und Bordtoiletten, die sich selbst reinigen: Auf der Aircraft Interiors Expo in Hamburg zeigen Hersteller ihre Neuheiten für die Kabine.

Crystal Cabin Award 2016: Waterfront-Business-Class-Sitz

Viel Platz und Individualität: der Waterfront Seat von Panasonic Avionics ist bisher nur ein Konzept. Doch Airlines zeigen auf der Aircraft Interiors großes Interesse daran. Foto und Copyright: Panasonic Avionics  

 

Noch bis einschließlich Donnerstag präsentieren mehr als 500 Aussteller in Hamburg ihre Neuheiten für die Flugzeugkabine. Von induktiven Kochplatten für die Bordküche bis zu Antennen für Internetverbindungen über Satellit ist alles dabei.

Acht Konzepte wurden am Dienstagabend mit dem Crystal Cabin Award ausgezeichnet. Doch auch abseits der prämierten Ideen enthüllten einige Hersteller Neuheiten. Die niederländische Fokker Services stellte beispielsweise mit iShade ein elektronisch dimmbares Fenster vor, dass bis zu 99,5 Prozent des Lichts abschottet. Das britische Unternehmen STG Aerospace zeigte ein blaues, photoluminszentes Fluchtwegmarkierungssystem.

Im Bereich der Bordunterhaltung und Konnektivität kündigte Panasonic Avionics eine neue Partnerschaft mit Singapore Airlines an. In allen Boeing 787-10 und Airbus A350-900 der Fluggesellschaft wird Internet an Bord sowie das Bordunterhaltungssystem eX3 installiert. Erstmals präsentiert das Unternehmen auch sein Konzept für die Business Class, den so genannten Waterfront Seat. Mit einem 24-Zoll-HD-Bildschirm, Smartphone-Auflademöglichkeit via Induktion, viel Stauraum und individuell einstellbarer Sitzpositionen und Beleuchtung seine Vision für den Flugzeugsitz der Zukunft.

Mit ruckelfreiem Breitbandinternet von Anbietern wie Gogo oder Inmarsat werden auch neue Technologien in der Bordunterhaltung möglich. Das französische Unternehmen Skylights zeigte eine Virtual-Reality-Brille, mit der sich Passagiere fast wie im Kino fühlen.

Auch bei Flugzeugsitzen wurden einige Neuheiten gezeigt: der italienische Hersteller Aviointeriors präsentierte mit C4 einen vergleichsweise günstigen Sitz für die Premium Economy. Der deutsche Sitzhersteller Recaro stellte mit dem BL3710 einen neuen Sitz für die Economy Class für die Kurzstrecke vor, der mit knapp neun Kilogramm zu den leichtesten seiner Klasse gehört.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Regionaljet von Bombardier Neue Kabine für die CRJ-Familie

17.07.2018 - Bombardier hat auf der Farnborough International Airshow an einer CRJ900 das neue Kabinendesign vorgestellt. … weiter

Luftfahrtschau Farnborough: Die Bestellungen

17.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine ganze Reihe von Aufträgen bekannt. Hier die komplette Zusammenstellung. … weiter

GKN Aerospace Neuartige Scheibenbeschichtung wird getestet

17.07.2018 - GKN Aerospace hat eine permanente hydrophobe Beschichtung für Cockpitscheiben entwickelt. Aktuell wird die Technologie mit einem Testflugzeug von Airbus erprobt. … weiter

Forschungsprojekt ACCEL Rolls-Royce treibt elektrisches Fliegen voran

16.07.2018 - Der britische Triebwerkshersteller will gemeinsam mit Forschungspartnern ein elektrisches Antriebssystem im Flug erproben. … weiter

CFM International Leap-Produktion überholt erstmals CFM56

16.07.2018 - Der amerikanisch-französische Triebwerkshersteller CFM International will dieses Jahr 1100 Leap-Triebwerke ausliefern. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg