18.04.2017
FLUG REVUE

Primäre FlugsteuerungTest-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace.

3D-gedruckter Spoiler-Aktuator-Ventilblock von Liebherr-Aerospace

Der 3D-gedruckte Ventilblock besteht aus weniger Einzelteilen und ist deutlich leichter als bei konventioneller Fertigung. Foto und Copyright: Liebherr-Aerospace  

 

Der aus Titanpulver gefertigte Ventilblock ist Bestandteil des Spoiler-Aktuators und übernimmt an Bord des Airbus A380 wichtige Funktionen bei der primären Flugsteuerung. Der Erstflug der 3D-gedruckten Hydraulikkomponente fand am 30. März in einem A380-Testflugzeug statt. Das teilte Liebherr-Aerospace am Donnerstag mit.

Die additiv gefertigte Komponente besteht nach Angaben von Liebherr-Aerospace aus weniger Einzelteilen und ist um gut ein Drittel leichter als ein Ventilblock aus herkömmlicher Herstellung. Zudem ensteht bei der additiven Fertigung weniger Abfall: Feines Titanpulver wird mit einem Laser aufgeschmolzen und schichtweise zu einem Bauteil verschweißt. Ein weiterer Vorteil des Verfahrens: Es sind komplexere Formen möglich, die sich konventionell nicht herstellen ließen. 

Entwickelt wurde Hydraulikkomponente in Zusammenarbeit mit Airbus und der Technischen Universität Chemnitz. Das Projekt wurde teilweise durch Mittel des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie gefördert. Bis 3D-Druckverfahren im großen Maßstab in der Luftfahrt eingeführt werden könnten, müsse noch einiges an Arbeit geleistet werden. "Nichtsdestotrotz wird das Potenzial und die Vision des 3D-Drucks die Art und Weise, wie zukünftige Flugzeuggenerationen entwickelt werden, tief greifend verändern", so Heiko Lütjens, Managing Director und CTO Flight Control and Actuation Systems, Landing Gear Systems and Hydraulics, Liebherr-Aerospace & Transportation SAS.

Nach dem Spoiler-Aktuator-Ventilblock arbeitet Liebherr-Aerospace nach eigenen Angaben bereits weiter an 3D-gedruckten hydraulischen und elektro-mechanischen Komponenten, beispielsweise hochintegrierter Seitenruderantriebe. Im Gegensatz zu der auf herkömmliche Weise gefertigten Version habe die 3D-gedruckte Komponente weder einen separaten Ventilblock, noch ein separates Zylindergehäuse oder ein zusätzliches Reservoir: Alle Teile seien in ein einziges monolithisches, kompaktes Gehäuse integriert.   

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

03.12.2018 - Diese einst für Skymark gebaute A380 fand nun bei Emirates eine neue Heimat. Außerdem übernahm die Airline aus Dubai auch schon den nächsten Jet. … weiter

Riesenjet als Meisterstück der Lackierer Airbus lackiert Schildkröte auf ANA-A380

29.11.2018 - In Finkenwerder hat die Lackierung des ersten Airbus A380 für ANA begonnen. Alle drei Riesenjets der Japaner erhalten eine Meereschildkrötenlackierung in unterschiedlichen Farben. … weiter

Neuer Vorstandschef fällt Entscheidung Les Echos: Air France will A380-Flotte verkleinern

23.11.2018 - Die französische Fluggesellschaft Air France plant eine deutliche Verkleinerung ihrer A380-Flotte. Die meldet die französische Zeitung "Les Echos" unter Bezugnahme auf den neuen Vorstandsvorsitzenden … weiter

Flaggschiff kommt ab Ende März 2019 nach Hessen Qatar kommt mit der A380 nach Frankfurt

19.11.2018 - Qatar Airways hat angekündigt, ihr Flaggschiff Airbus A380 ab Ende März 2019 regelmäßig nach Frankfurt zu schicken. Einer der beiden täglichen Qatar-Flüge wird dann von der jetzigen Boeing 777 auf den … weiter

Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner