27.09.2017
FLUG REVUE

Start des TestbetriebsVolocopter fliegt erstmals in Dubai

Das autonome, elektrische Lufttaxi aus Deutschland hat kürzlich seinen Erstflug im Emirat erfolgreich absolviert. Allerdings noch unbemannt.

Volocopter VC200 Erstflug Dubai 25. September 2017

Der autonome Volocopter 2X wird in Dubai fünf Jahre lang getestet. Foto und Copyright: Screenshot Volocopter-Video  

 

Der elektrisch angetriebene Multikopter mit 18 Rotoren der Firma Volocopter aus Bruchsal begann am Montag den Testbetrieb in Dubai. Es war der erste Flug des autonomen Lufttaxis in urbanem Gebiet. Der Zweisitzer war zunächst unbemannt in der Luft. Der Erstflug im Emirat dauerte acht Minuten, wie Medien berichten.

"Das autonome Lufttaxi hat viele einzigartige Eigenschaften, darunter Top-Sicherheits-Standards, mehrfache Redundanzen bei allen kritischen Komponenten wie Propeller, Motoren, Energiequelle, Elektronik und Flugkontrolle. Zudem ist es mit optionalen Not-Fallschirmen, neun unabhängigen Batteriesystemen und einem Batterie-Schnellladesystem ausgestattet, mit dem der Prototyp innerhalb von zwei Stunden aufgeladen ist - eine Dauer, die in der Produktionsversion noch deutlich verkürzt wird", sagte Mattar Al Tayer, Generaldirektor und Vorstandsvorsitzender der RTA. Aktuell kann der Volocopter nach Angaben des deutschen Herstellers 27 Minuten bei einer Reisegeschwindigkeit von 50 km/h in der Luft bleiben.

Im Juni hatte die Roads and Transport Authority (RTA), die staatliche Verkehrsbehörde Dubais, mit Volocopter eine Vereinbarung über den regulären Testbetrieb autonomer Lufttaxis in dem Emirat geschlossen. Das Projekt ist auf fünf Jahre angelegt. Bis 2030 will Dubai ein Viertel des Personenverkehrs mit Hilfe autonomer Verkehrsmittel abwickeln. „Wir sehen Dubai als Vorreiter für einen riesigen entstehenden Markt“, so Alexander Zosel, Mitgründer von Volocopter.

Dem deutschen Unternehmen gelang 2011 der erste bemannte Flug mit einem elektrischen Multikopter. Die Weiterentwicklung, der Volocopter VC200, erhielt im März 2016 die vorläufige Verkehrszulassung als Ultraleicht-Luftfahrtgerät. Einen Monat später erfolgte der erste bemannte Flug. Volocopter will nach eigenen Angaben Fliegen für jedermann ermöglichen.

Mehr zum Thema:
Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Schwerer Transporthubschrauber STH für Luftwaffe gesichert

09.11.2018 - Durch eine deutliche Steigerung der Verteidigungsausgaben wird auch die geplante Beschaffung eines CH-53-Nachfolgers möglich, für den 5,6 Millarden Euro in den Haushalt eingestellt wurden. … weiter

MaRPAS-Programm mit der Bundespolizei DLR: Schiffslandetests mit UAV

23.10.2018 - Mit Landeversuchen auf dem Schiff BP 21 „Bredstedt“ der Bundespolizei See hat das DLR das Projekt Maritimer RPAS-Betrieb abgeschlossen. … weiter

Bundesheer Österreichische Black Hawks erreichen 25000 Flugstunden

22.10.2018 - Österreichs Verteidigungsminister Mario Kunasek hat der Black-Hawk-Staffel zum Erreichen von 25000 Flugstunden Urkunden überreicht. Die S-70A sind seit 2002 im Dienst. … weiter

Airbus Helicopters H225M erreicht 100000 Flugstunden

04.10.2018 - Seit der ersten Lieferung an die Armée de l´Air 2006 haben die derzeit 88 im Einsatz befindlichen H225M nun über 100000 Flugstunden erreicht. … weiter

49 Jahre im Dienst Royal Navy verabschiedet Sea King

27.09.2018 - Die letzten Sea King Mk7 haben die Marinebasis Culdrose verlassen und warten nun auf ihre Verwertung. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen