05.11.2015
FLUG REVUE

Joint-Venture von Rolls-Royce und LiebherrAerospace Transmission Technologies nimmt Betrieb auf

Das neue Gemeinschaftsunternehmen von Rolls-Royce und Liebherr-Aerospace hat den Namen Aerospace Transmission Technologies GmbH erhalten und soll Untersetzungsgetriebe für die künftige Triebwerksgeneration der Briten entwickeln.

rolls-royce-dahlewitz-getriebe-testzenter

In Dahlewitz entsteht bei Rolls-Royce Deutschland das neue Testzentrum für Untersetzungsgetriebe. Foto und Copyright: Rolls-Royce  

 

Aerospace Transmission Technologies soll das Untersetzungsgetriebe des UltraFan-Triebwerkskonzepts von Rolls-Royce entwickeln und produzieren und hat bereits im Oktober bei Liebherr-Aerospace in Friedrichshafen mit zunächst knapp 30 Mitarbeitern den Betrieb aufgenommen. Außerdem feierte Rolls-Royce Deutschland am 4. November in Dahlewitz bei Berlin das Richtfest des neuen Testzentrums für Leistungsgetriebe. Rolls-Royce verspricht sich vom UltraFan-Design einen um mindestens 25 Prozent verringerten Treibstoffverbrauch.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Zukunftstriebwerk Airbus und Rolls-Royce kooperieren bei UltraFan

25.04.2018 - Der europäische Flugzeugbauer und der britische Triebwerkshersteller wollen bei der Integration des neuen Triebwerks in ein Testflugzeug zusammenarbeiten. … weiter

ILA 2018 Innovationspreis der Deutschen Luftfahrt verliehen

25.04.2018 - Am 25. April fand zum dritten Mal die Verleihung des Innovationspreises der Deutschen Luftfahrt in Berlin statt. Ausgezeichnet wurden in diesem Jahr Airbus Operations, edm aerotec, Premium Aerotec und … weiter

Zweistrahler als Ultralangstreckenversion Erstflug des Airbus A350-900ULR

23.04.2018 - Am Montag ist in Toulouse der erste Airbus A350-900 der neuen Ultralangstreckenversion ULR zum Erstflug gestartet. Das Flugzeug mit der Werknummer MSN216 wird in der zweiten Jahreshälfte an Singapore … weiter

ETOPS-Einschränkungen Probleme mit Trent 1000 weiten sich aus

23.04.2018 - Betreiber von Boeing 787 müssen ihre Trent-1000-Triebwerke nicht nur häufiger untersuchen lassen, sondern auch eine Reduzierung der ETOPS-Grenzen hinnehmen. … weiter

Rolls-Royce Häufigere Inspektionen an Trent 1000 nötig

13.04.2018 - Wegen Qualitätsproblemen mit dem Verdichter des Dreamliner-Triebwerks muss der britische Triebwerkshersteller die Inspektionsfrequenz erhöhen. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt