25.04.2018
FLUG REVUE

ZukunftstriebwerkAirbus und Rolls-Royce kooperieren bei UltraFan

Der europäische Flugzeugbauer und der britische Triebwerkshersteller wollen bei der Integration des neuen Triebwerks in ein Testflugzeug zusammenarbeiten.

Rolls-Royce und Airbus haben auf der ILA in Berlin eine Vereinbarung zur Zusammenarbeit im Vorfeld der Flugerprobung des UltraFan unterzeichnet. Die beiden Unternehmen arbeiten bei der Integration eines UltraFan-Demonstrators in ein Testflugzeug von Rolls-Royce zusammen, was auch vom europäischen Forschungsprogramm Clean Sky finanziell gefördert wird. Die Flugtests mit dem UltraFan könnten laut früherer Angaben des britischen Triebwerksherstellers 2021 beginnen.

Der UltraFan befindet sich derzeit in der Entwicklung. Das Triebwerk soll - wie der Getriebefan von Pratt & Whitney, der unter anderem am Airbus A320neo zum Einsatz kommt - ein Getriebe zwischen Niederdruckturbine und Bläser erhalten, um die Effizienz zu erhöhen. Rolls-Royce geht von Treibstoffeinsparungen von 25 Prozent im Vergleich zur ersten Generation von Trent-Triebwerken aus.

Nach Angaben von Rolls-Royce ist der UltraFan skalierbar für Schubklassen zwischen 155 und 480 Kilonewton und damit sowohl für Standardrumpfflugzeuge als auch für Großraumjets eine Option. Es soll Mitte der 2020er Jahre verfügbar sein, doch noch gibt es offiziell keinen Kunden für das Triebwerk.

Rolls-Royce liefert im Rahmen der Kooperation das Triebwerk mit Gondel und stellt die Integrationsarchitektur bereit. Integrationslösungen von Airbus tragen laut Rolls-Royce wesentlich dazu bei, dass der UltraFan sein Einsparpotential auch voll entfalten kann. "Dieses Technologie-Entwicklungsprogramm mit Rolls-Royce ist für Airbus ein Schlüsselprojekt, um den Weg für ein integriertes Antriebssystem der nächsten Generation zu bereiten", sagte Axel Flaig, Leiter der Forschungs- und Entwicklungsprogramme bei Airbus.



Weitere interessante Inhalte
Moderner Zweistrahler von Lufthansa Ausgezeichnete Kabinenbeleuchtung der A350-900

22.05.2018 - 24 Lichtvarianten, die den Biorhythmus bei Langstreckenflügen unterstützen sollen: Das Lichtdesign des Airbus A350-900 von Lufthansa hat einen Preis bekommen. … weiter

Fliegende Testlabore Die Forschungsflugzeuge des DLR

18.05.2018 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) betreibt die größte zivile Flotte von Forschungsflugzeugen und -hubschraubern in Europa. Wir stellen die ungewöhnlichen Fluggeräte vor. … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

18.05.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Leasingfirma übernimmt gebrauchte SIA-Riesen HiFly bereitet A380-Einsatz vor

17.05.2018 - Die Leasingfirma HiFly aus Portugal bereitet den Betriebsbeginn ihres ersten Airbus A380 vor, den sie von Singapore Airlines gebraucht übernommen hat. … weiter

Neuer Großraum-Zweistrahler für TAP Erste Kunden-A330neo fliegt

15.05.2018 - Das erste Kundenflugzeug der neuen A330-Generation A330neo ist in Toulouse zum Erstflug gestartet. Der Jet mit der Werknummer 1819 ist für TAP aus Portugal bestimmt. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt