09.04.2014
FLUG REVUE

Triebwerksgondeln für Airbus A320neoAircelle baut Werk in Hamburg

Mit der symbolischen Grundsteinlegung am 8. April hat Aircelle mit der Errichtung eines neuen Werks in Hamburg begonnen. Ab 2016 sollen hier Triebwerksgondeln für das LEAP-1A von CFM International montiert werden.

aircelle-neues-werk-hamburg

In Hamburg will Aircelle ab 2016 Triebwerksgondeln für das LEAP-1A endmontieren. Foto und Copyright: Aircelle  

 

Aircelle ist für die Triebwerksverkleidung des LEAP-1A verantwortlich, das am Airbus A320neo zum Einsatz kommt. Um näher an der Endmontagelinie des Flugzeugherstellers zu sein errichtet das Safran-Tochterunternehmen in Hamburg-Hausbruch auf einem 20000 Quadratmeter großen Grundstück ein neues Montagewerk. Auf einer Hallenfläche von 8000 Quadratmetern erfolgten die Endmontage der Gondeln und die Integration mit dem Triebwerk. Die Einrichtung soll 2016 voll einsatzbereit sein und ist nach Toulouse (unter anderem Gondeln für Airbus A330 und A380 sowie Dassault Falcon 7X) und Komsomolsk (Nacelles für Suchoi Superjet 100) der dritte Integrationsstandort von Aircelle. Für das CFM56 der aktuellen A320-Familie hat das Unternehmen bereits mehr als 7000 Gondeln ausgeliefert, davon 533 allein im vergangenen Jahr.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Eurowings SR Technics übernimmt Triebwerksinstandhaltung

21.08.2018 - Die Lufthansa-Niedrigpreistochter Eurowings lässt einen Teil ihrer CFM56-5B-Antriebe künftig von dem Schweizer Instandhaltungsdienstleister betreuen. … weiter

Instandhaltung von Triebwerken CFM International öffnet sich dem Wettbewerb

01.08.2018 - Der Airline-Dachverband IATA und der amerikanisch-französische Triebwerkshersteller CFM International haben eine Vereinbarung zur wettbewerbsorientierten Instandhaltung von CFM56- und LEAP-Triebwerken … weiter

CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

Nach Flugunfall mit Southwest-737 Auch jüngere CFM56-7B müssen untersucht werden

02.05.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach dem Triebwerksschaden bei Southwest vor etwa zwei Wochen eine weitere dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung veröffentlicht. … weiter

Nach Triebwerksschaden bei Southwest Rund 500 CFM56-7B müssen zur Inspektion

23.04.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA und die europäische Agentur für Flugsicherheit EASA haben nach dem tödlichen Flugunfall bei Southwest dringliche Lufttüchtigkeitsanweisungen herausgegeben. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner