12.07.2016
FLUG REVUE

Triebwerke für Airbus A320neoAsiana und TAP entscheiden sich für LEAP-1A

Auf der Farnborough International Airshow gab das französisch-amerikanische Gemeinschaftsunternehmen CFM International neue Bestellungen bekannt.

LEAP-1A von CFM International

Die Triebwerksoption LEAP-1A für die A320neo-Familie hat in Farnborough weitere Abnehmer gefunden. Foto und Copyright: Philippe Stroppa/Snecma/Safran  

 

Die portugiesische Fluggesellschaft TAP Portugal ordert 83 LEAP-1A-Triebwerke für 15 A320neo und 24 A321neo, die im November 2015 bestellt wurden. Das teilte CFM International am Montag auf der Farnborough International Airshow mit. Die Auslieferung soll im dritten Quartal 2018 beginnen.

Auch die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines setzt bei ihren 25 bestellten A321neo auf die Triebwerksvariante von CFM. Der Vertrag, der auch Ersatzteile und einen langfristigen Support umfasst, hat nach Angaben von CFM einen Listenwert von 950 Millionen US-Dollar. Die Absichtserklärung zum späteren Kauf der Flugzeuge wurde im Dezember 2015 unterzeichnet.

Der Erstflug einer A321neo mit LEAP-1A fand im Februar 2016 statt - noch vor dem Erstflug einer A321neo mit dem konkurrierenden Getriebefan PW1135G-JM. Die Einführung der Triebwerke von Pratt & Whitney an der A320neo wurde von Kinderkrankheiten überschattet, die laut Hersteller seit dem Sommer behoben sein sollten. Airbus führte im Juni nochmals Hitzetests in Al Ain in Abu Dhabi durch, über die Ergebnisse wurde bislang jedoch nichts bekannt.

Beide Triebwerkshersteller versprechen eine Treibstoffersparnis von rund 15 Prozent im Vergleich zu bisherigen Antrieben sowie geringere Schadstoff- und Lärmemissionen. Das LEAP treibt in den Varianten 1B die neue Boeing 737 MAX an und in der Version 1C die chinesische Comac C919. Pratt & Whitneys Getriebefan kommt außer an der A320neo-Familie an der Bombardier CSeries, dem Mitsubishi Regional Jet, der Irkut MS-21 sowie der Embraer E170 und E190 zum Einsatz.



Weitere interessante Inhalte
Getriebfan von Pratt & Whitney Überarbeitete Dichtung für A320neo-Triebwerk

21.02.2018 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney präsentiert eine Lösung für das jüngste Problem mit dem PW1100G-JM. … weiter

Deutscher Triebwerkshersteller MTU Aero Engines wächst weiter

21.02.2018 - Trotz der Probleme mit dem A320neo-Getriebefan hat der Triebwerkshersteller aus München auch 2017 Rekordzahlen erwirtschaftet. Einer der wesentlichen Umsatztreiber ist die Instandhaltung. … weiter

Geschäftsjahr 2017 Airbus verdreifacht Gewinn

15.02.2018 - Trotz Problemen bei A320neo und A400M ist der Umsatz des europäischen Flugzeugherstellers Airbus stabil geblieben. Der Nettogewinn stieg auf knapp 2,9 Milliarden Euro. … weiter

Update: Airbus A320neo Neuer Ärger mit PW1100G-JM-Triebwerken

12.02.2018 - Die EASA hat am Freitag Flugbeschränkungen für A320neos angeordnet, bei denen neu gebaute PW1100G-JM-Triebwerke von Pratt & Whitney eingebaut sind. … weiter

Kapitän landet mit Sauerstoffmaske A320neo: Zwischenfall mit Öldämpfen

02.02.2018 - Wegen gebrochener Dichtungen ist die Kabinenluft eines Airbus A320neo von Spirit Airlines am 28. Januar stark verunreinigt worden. Mehrere Mitglieder der Besatzung erkrankten schwer. … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert