02.05.2018
FLUG REVUE

Nach Flugunfall mit Southwest-737Auch jüngere CFM56-7B müssen untersucht werden

Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach dem Triebwerksschaden bei Southwest vor etwa zwei Wochen eine weitere dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung veröffentlicht.

CFM56-7B an Boeing 737 BBJ

CFM56-7B an einer Boeing 737 BBJ. Foto und Copyright: Lionel Flusin / CAPA Pictures / Safran  

 

Die dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung vom 2. Mai fordert die Betreiber von Boeing 737 auf, CFM56-7B-Triebwerke mit mehr als 20.000 Zyklen inspizieren zu lassen. Bisher war das nur eine Empfehlung des amerikanisch-französischen Herstellers CFM International gewesen. Verpflichtend war laut einer dringlichen Lufttüchtigkeitsanweisung von FAA und der europäischen Agentur für Flugsicherheit EASA bislang nur die Untersuchung von Triebwerken mit mehr als 30.000 Zyklen.

Konkret geht es um die Bläserschaufeln des CFM56-7B. Sie sollen bis zum 31. August per Ultraschall auf Risse und Beschädigungen untersucht werden. Alle 3000 Zyklen sollen diese Inspektionen wiederholt werden, laut CFM International entspricht das 1,5 bis zwei Jahren Airline-Betrieb. Ein Zyklus beinhaltet den Prozess vom Anlassen des Triebwerks über Start und Landung des Flugzeugs bis zum Ausschalten.

Am 17. April war eine Bläserschaufel eines CFM56-7B einer Boeing 737-700 von Southwest auf Höhe der Nabe abgerissen und hatte das Triebwerks sowie das Flugzeug schwer beschädigt. Trümmerteile waren ins Flugzeug eingeschlagen, was zu einem Druckverlust in der Kabine geführt hatte. Das Flugzeug konnte in Philadelphia notladen. Eine Passagierin wurde von Trümmern am Kopf getroffen und tödlich verletzt.



Weitere interessante Inhalte
Luftfahrtschau Farnborough: Die Bestellungen

17.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough geben Airbus, Boeing und Co. wieder eine ganze Reihe von Aufträgen bekannt. … weiter

CFM International Leap-Produktion überholt erstmals CFM56

16.07.2018 - Der amerikanisch-französische Triebwerkshersteller CFM International will dieses Jahr 1100 Leap-Triebwerke ausliefern. … weiter

CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

BBJ für König und Regierung Neuer niederländischer Regierungsjet trifft ein

03.05.2018 - Am Mittwoch ist auf dem niederländischen Luftwaffenstützpunkt Woensdrecht fabrikneu der künftige Boeing-Regierungsjet unserer Nachbarn gelandet. … weiter

Nach Triebwerksschaden bei Southwest Rund 500 CFM56-7B müssen zur Inspektion

23.04.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA und die europäische Agentur für Flugsicherheit EASA haben nach dem tödlichen Flugunfall bei Southwest dringliche Lufttüchtigkeitsanweisungen herausgegeben. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg