15.02.2017
FLUG REVUE

Order im Wert von fast 36 Milliarden US-DollarCFM verbucht 2016 mehr als 2600 Bestellungen

Die Auftragsbücher des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International haben sich im vergangenen Jahr gefüllt, vor allem das neue LEAP-Triebwerk ist gefragt. Doch auch der Klassiker CFM56 verkauft sich noch gut.

CFM International - LEAP-1A Endmontage Villaroche

Der neue LEAP-Antrieb (hier ein LEAP-1A in der Endmontage in Villaroche) beschert CFM International volle Auftragsbücher. Foto und Copyright: Adrien Daste/Safran  

 

Bei CFM International gingen 2016 insgesamt 2677 Triebwerksbestellungen ein: 876 CFM56 (zivil und militärisch inklusive Ersatztriebwerke) sowie 1801 LEAP-Triebwerke (einschließlich Absichtserklärungen und Ersatztriebwerke). Die Order haben einen Wert von fast 36 Milliarden US-Dollar nach Listenpreisen. Das gab das französisch-amerikanische Gemeinschaftsunternehmen von Safran und GE Aviation am Dienstag bekannt.

"Unser Ergebnis 2016 ist natürlich fantastisch. Besonders überraschend ist aber die weiterhin große Nachfrage nach dem CFM56", so der neue CFM-Chef Gaël Méheust. 2016 seien 140 CFM56 mehr bestellt worden als im Vorjahr.

1770 Triebwerke lieferte CFM im vergangenen Jahr an Kunden aus, davon 1693 CFM56 (u. a. Boeing 737 und A320ceo-Familie) und 77 LEAP-1A für den Airbus A320neo. Das neue Triebwerk ging im August bei Pegasus Airlines in Dienst. Bis 2020 will CFM jährlich mehr als 2000 LEAP-Triebwerke fertigen. Bis dahin wird die Produktion des CFM56 sukzessive heruntergefahren, Ersatztriebwerke und -teile sollen aber bis etwa 2045 produziert werden.

Das LEAP-1A steht neben dem Getriebefan PW1100G-JM von Pratt & Whitney als Antriebsoption für die A320neo zur Auswahl. Die Varianten -1B und -1C treiben künftig die Boeing 737 MAX und die chinesische Comac C919 an. Für die verschiedenen LEAP-Versionen liegen CFM nach eigenen Angaben inzwischen mehr als 12.200 Bestellungen (Optionen ausgenommen) im Wert von 170 Milliarden US-Dollar nach Listenpreisen vor.



Weitere interessante Inhalte
A320-Simulatoren und Kabinentrainer Wizz Air öffnet neues Simulatorzentrum

29.11.2018 - Die Niedrigpreisfluggesellschaft Wizz Air hat in Budapest ein neues Simulatorzentrum eingeweiht. Es dient dem Training der fliegenden Besatzungen und verfügt über zwei A320-Simulatoren und einen … weiter

Piloten hätten Flug sofort abbrechen sollen Indonesischer Zwischenbericht zum Lion-Air-Absturz

28.11.2018 - Die indonesische Untersuchungsbehörde "Komite Nasional Keselamatan Transportasi" (KNKT) hat am Mittwoch einen ersten Zwischenbericht zum Absturz einer Boeing 737 MAX 8 von Lion Air veröffentlicht. … weiter

Spezialversion für Ryanair Erste 737 MAX 200 rollt aus der Halle

19.11.2018 - Im Boeing-Werk Renton ist die erste Boeing 737 MAX 200 endmontiert worden. Diese, ursprünglich auf Wunsch von Ryanair entwickelte Version der 737 MAX 8, darf dank veränderter Notausgänge 200 Fluggäste … weiter

Hersteller reagiert auf Lionair-Absturz in Indonesien Boeing und FAA geben Sicherheitsanweisungen für 737 MAX heraus

08.11.2018 - Der Flugzeughersteller Boeing hat in einer Sicherheitsanweisung an alle Betreiber der 737 MAX Handlungsanweisungen bei Störungen des Anstellwinkelsensors wiederholt. Damit reagiert der Hersteller auf … weiter

Flugzeugunglück in Indonesien UPDATE: Abgestürzte Boeing 737 MAX geortet?

31.10.2018 - In Indonesien geht die Suche nach dem Wrack der am Montag bei einem Inlandsflug abgestürzten Boeing 737 MAX 8 weiter. Für die 189 Insassen besteht keine Überlebenshoffnung mehr. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner