30.08.2016
FLUG REVUE

Aero Engine Corporation of ChinaChina gründet staatseigenen Triebwerkshersteller

Das neue Unternehmen Aero Engine Corporation of China (AECC) soll künftige eigene Triebwerke entwickeln und zum Global Player in der Luftfahrtindustrie werden.

comac-c919-roll-out

Die COMAC C919 beim Roll-out in Shanghai. Sie erhält noch westliche Triebwerke. Foto und Copyright: COMAC  

 

Der chinesische Präsident Xi Jinping kündigte am Sonntag die Gründung von AECC an. Das Unternehmen wird von der chinesischen Regierung, der Stadt Peking sowie dem staatlichen Luftfahrt- und Rüstungskonzern Aviation Industry Corporation of China (AVIC) und dem staatlichen Flugzeughersteller Commercial Aircraft Corporation of China (Comac) finanziert. Der Kapitalstock beträgt 50 Milliarden Yuan (rund 6,7 Milliarden Euro).

In dem neuen Großunternehmen mit 96.000 Angestellten werden die drei bisherigen chinesischen Triebwerkshersteller fusioniert: AVIC Aviation Engine Corporation, Sichuan Chengfa Aero-Science & Technology sowie AVIC Aero-Engine Controls. Die Gründung von AECC war bereits im März im Rahmen des neuen Fünfjahresplanes angekündigt worden.

China baut bisher keine eigenen Flugzeugtriebwerke. Chinesische Kampfjets sind meist mit russischen Triebwerken ausgestattet, während man bei Zivilflugzeugen auf westliche Antriebe zurückgreift. Der Regionaljet ARJ21, der im Juni in Dienst gestellt wurde, ist mit zwei CF34 des amerikanischen Triebwerksherstellers GE Aviation ausgerüstet. Die COMAC C919, die dem Airbus A320 und der Boeing 737 Konkurrenz machen soll, wird von zwei LEAP des amerikanisch-französischen Konsortiums CFM International angetrieben. 


Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Ziviler Frachter von Lockheed Martin Zweite LM-100J fliegt

20.10.2017 - Bei Lockheed Martin in Marietta ist vor kurzem die zweite zivile Frachterversion des Hercules-Transporters zu Erstflug gestartet. … weiter

Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

20.10.2017 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Modernisierter Regionaljet Auslieferungstermin für erste E190-E2 steht fest

19.10.2017 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer will die erste E190-E2 im Frühjahr 2018 an die norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe übergeben. … weiter

ILA 2018 in Schönefeld International Supplier Center mit zusätzlicher Unterstützung

19.10.2017 - Das ISC auf der ILA im April 2018 wird nun von einem Projektteam der bundesweiten Supply Chain Excellence Initiative unterstützt. Ziel der Partnerschaft von BDLI und Messe Berlin mit der Initiative … weiter

Nano-UAV Black Hornet für Australien

19.10.2017 - FLIR Systems liefert kleine persönliche Aufklärungssysteme für das australische Heer im Wert von 5,75 Millionen Euro. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF