26.05.2015
FLUG REVUE

Jubiläum in LudwigsfeldeCSC setzt 4000. Triebwerk instand

Das Customer Service Center Europe (CSC) von Pratt & Whitney Canada und die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg haben ihr 4000. Triebwerk des kanadischen Hersteller instandgesetzt.

pratt-whitney-canada-pw305-mtu-ludwigsfelde

In Ludwigsfelde wird unter anderem das PW305A von Pratt & Whitney Canada instandgesetzt. Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Bei dem Jubiläumstriebwerk handelte es sich um ein PW305A von Pratt & Whitney Canada des deutschen Unternehmens Aero-Dienst. Das Customer Service Center Europe (CSC) ist ein Gemeinschaftsunternehmen von Pratt & Whitney Canada und der MTU Maintenance Berlin-Brandenburg, das in Ludwigsfelde bei Berlin beheimatet ist. Das CSC betreut die Triebwerke PT6A, PW200, PW300 und PW500. Das CSC ist außerdem für die Marketing- und Vertriebsaktivitäten für P&WC-Antriebe sowie für die Kundenbetreuung in Europa, Afrika sowie im Nahen und Mittleren Osten verantwortlich.

MTU Aero Engines ist seit 1985 mit einem Anteil von 25 Prozent Kooperationspartner von Pratt & Whitney Canada beim PW300. Die MTU ist zuständig für die Entwicklung und Fertigung der Niederdruckturbine. Das PW300 treibt verschiedene mittelgroße Business- und Regionaljets an, darunter den Learjet 60. Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg kümmert sich seit 2001 um die Instandhaltung dieses Triebwerks.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Firmenkontaktmesse der Uni Stuttgart StepIN bringt Unternehmen und Studenten zusammen

19.09.2018 - Von Airbus bis Safran: Auf der Firmenkontaktmesse StepIN der Fachschaft Luft- und Raumfahrttechnik der Uni Stuttgart präsentieren sich Ende November namhafte Arbeitgeber. … weiter

MTU Aero Engines Zivile Instandhaltung sorgt für kräftiges Wachstum

26.07.2018 - Der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat im ersten Halbjahr eine Umsatzplus von neun Prozent erzielt. … weiter

Additive Fertigung im Triebwerksbau MTU Aero Engines gründet 3D-Druck-Abteilung

25.05.2018 - Schon seit 2013 läuft bei MTU die Serienfertigung von 3D-gedruckten Boroskopaugen für den A320neo-Getriebefan. Nun intensiviert der Münchner Triebwerksbauer sein Engagement im Bereich der additiven … weiter

Next European Fighter Engine MTU bereitet sich auf Militärauftrag vor

27.04.2018 - Auf der ILA brachte sich der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines für die Entwicklung und Produktion des Antriebs für das künftige deutsch-französische Kampfflugzeug in Stellung und zeigte … weiter

ILA 2018 MTU zeigt Ideen für neues Kampfjet-Triebwerk

17.04.2018 - MTU Aero Engines präsentiert auf der ILA Berlin zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt