12.01.2018
FLUG REVUE

Forschung zu alternativen TreibstoffenDC-8 und A320 ATRA fliegen gemeinsam

Die US-Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) starten Mitte Januar eine Serie von Forschungsflügen über Deutschland. Im Fokus: der Einfluss von Biokerosin auf Kondensstreifen.

Douglas DC-8 der NASA

Die NASA betreibt die Douglas DC-8 als fliegendes Labor. Foto und Copyright: NASA  

 

Die NASA und das DLR setzen ihre 2013 begonnene Partnerschaft bei der Forschung zu alternativen Treibstoffen mit weiteren Flugtests fort. Im Mittelpunkt der neuen Kampagne namens ECLIF 2 (Emission and Climate Impact of Alternative Fuel, deutsch: Emissionen und Klimaauswirkungen von alternativen Treibstoffen) steht der Zusammenhang zwischen verschiedenen Treibstoffe und der Bildung von Kondensstreifen.

ATRA_DLR I

Die D-ATRA im Tiefflug. Foto und Copyright: DLR  

 

Für die Forschungsflüge bringt die NASA ihre Douglas DC-8 nach Deutschland. Anders als bei den letzten Flügen 2014 über Kalifornien kommt als zweites Flugzeug aber nicht die Falcon 20 des DLR zum Einsatz, sondern der Airbus A320 ATRA des DLR. Das größte DLR-Forschungsflugzeug wird mit Biotreibstoffen betankt und fliegt voraus, während die DC-8 im Abgasstrahl hinterherfliegt und Daten zu Emissionen und Kondensstreifen sammelt. 

Bei früheren Forschungsflügen war die DC-8 das vorausfliegende Flugzeug. Sie wird aufgrund der im Vergleich zur Falcon 20 höheren Nutzlastkapazität nun als "Probensammler" eingesetzt. Insgesamt 14 Experimentenregale, gespickt mit Instrumenten, befinden sich an Bord der DC-8.

Die Flüge sollen nach Angaben der NASA am 16. Januar beginnen und etwa bis zum 2. Februar dauern. Geplant sind 80 Flugstunden bei acht gemeinsamen Flügen. Dabei werden drei Treibstoffsorten in unterschiedlichen Höhen und bei unterschiedlichen Geschwindigkeiten getestet. Während der Kampagne sind die beiden Forschungsflugzeuge auf dem Militärflugplatz Ramstein stationiert.

Eine Übersicht über die Forschungsflugzeuge des DLR finden Sie hier.



Weitere interessante Inhalte
Flugbetrieb soll weitergehen Small Planet Airlines stellt Insolvenzantrag

19.09.2018 - Die deutsche Charterfluggesellschaft Small Planet Airlines hat beim Amtsgericht Berlin-Charlottenburg einen Antrag auf Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung gestellt. … weiter

Tunnelblick Windkanäle

10.09.2018 - Trotz hoher Kosten setzen Flugzeughersteller nach wie vor auf Windkanaltests in der Flugzeugentwicklung. Doch ihre Bedeutung hat sich verändert. … weiter

Raumstation zwischen Mond und Erde Das könnte Europa zum ISS-Nachfolger beitragen

06.09.2018 - Thales Alenia Space leitet im Auftrag der europäischen Raumfahrtagentur ESA Untersuchungen zu zwei Elementen für den von der NASA geplanten Lunar Orbital Platform-Gateway (LOP-G). … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

06.09.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende Juli 2018 produzierte der europäische Flugzeugbauer 11.343 Flugzeuge. Aber welche sind die … weiter

Tests von NASA und Alaska Airlines Software soll Zeit und Treibstoff sparen

04.09.2018 - Der Traffic Aware Planner (TAP) der NASA analysiert Echtzeit-Flugdaten und bietet Piloten optimierte Flugrouten. … weiter


FLUG REVUE 10/2018

FLUG REVUE
10/2018
10.09.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Extra: Top-Antriebe aus Deutschland
- Finnair: Boom auf Asien-Routen
- Hayabusa2-Mission: DLR hofft auf Erfolg des Asteroiden-Hüpfers
- Gulfstream G500: Hightech-Business-Jet erhält Zulassung
- Atombomber: Rafale ersetzt Mirage 2000N