25.11.2015
FLUG REVUE

Forschung für künftige TriebwerkeDLR und Rolls-Royce vertiefen Zusammenarbeit

Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt und Rolls-Royce haben ein Rahmenabkommen zur Vertiefung der Kooperation bei gemeinsamen Forschungsprojekten im Triebwerksbereich geschlossen.

dlr-ng-turb-1.jpg

Der neue Turbinenprüfstand des DLR in Göttingen im Überblick. Foto und Copyright: DLR  

 

Das Rahmenabkommen unterzeichneten DLR-Luftfahrtvorstand Prof. Rolf Henke und Rolls-Royce Group Director of Research and Technology Prof. Ric Parker am 24. November in Oberursel. Die Partner wollen in Zukunft das Spektrum gemeinsamer Forschungsarbeit ausbauen und sich auch gemeinsam auf die Integration von Triebwerken in neue Flugzeugkonfigurationen konzentrieren. Hier existiert bereits das im Rahmen des Luftfahrtforschungsprogramms des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie geförderte Verbundprojekt List (das "leise installierte Triebwerk"), bei dem auch Airbus für eine Lärmminderung bei Flugzeugen forscht.

DLR und Rolls-Royce arbeiten bereits in mehreren Bereichen zusammen, wie etwa bei der Entwicklung eines aktiven Lärmminderungssystems mit Antischall. Im Projekt Aeroblisk untersuchen die Partner das Verhalten von Blisks beim Verdichterpumpen am Prüfstand M2VP (Mehrstufen-Zweiwellen-Axialverdichter-Prüfstand) in Köln. An dem DLR-Standort erprobt Rolls-Royce auch neue Brennkammertechnologien in den dortigen Hochdruckbrennkammerprüfständen (HBK). Neue Turbinentechnologien des Unternehmens werden beim DLR in Göttingen auf den frisch eingeweihten Prüfstand getestet.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Am Hauptsitz in Derby Rolls-Royce baut größten Indoor-Teststand der Welt

22.03.2018 - Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat an seinem Hauptsitz in Derby mit den Bauarbeiten für seinen neuen Prüfstand begonnen. … weiter

Ultralangstreckenversion Erste A350-900 ULR ist endmontiert

28.02.2018 - Der erste Airbus A350-900 der neuen Ultralangstreckenversion "ULR" ist in Toulouse, noch ohne Triebwerke, aus der Endmontagehalle geschleppt worden. Der neue Zweistrahler schafft Marathon-Flüge bis zu … weiter

Triebwerkshersteller Rolls-Royce Neuer Prüfstand in den USA

11.01.2018 - Um den zunehmenden Produktionszahlen gerecht zu werden, least der britische Hersteller Rolls-Royce in Texas einen Triebwerks-Prüfstand. Auch am Hauptsitz in Derby soll ein neues Testzentrum entstehen. … weiter

Rolls-Royce Zukunftstriebwerk im Test

07.12.2017 - Rolls-Royce hat die Bodenerprobung mit dem Advance-3-Demonstrator im britischen Derby begonnen. … weiter

Europas längster Zweistrahler Airbus A350-1000 erhält Musterzulassung

21.11.2017 - Nach 1600 Flugstunden hat die längste Version des Airbus A350, die A350-1000 am Dienstag ihre Musterzulassung durch EASA und FAA erhalten. Noch vor Jahresende erwartet Qatar Airways die Übergabe des … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg