01.10.2018
FLUG REVUE

MTU und Lufthansa TechnikEME Aero: Neues Werk für Getriebefan-Instandhaltung

Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben Polen mit dem Bau „ eines der größten und modernsten MRO-Shops für Getriebefan-Triebwerke (GTF) weltweit“ begonnen.

EME Aero Polen September 2018 Grundstein MTU

In Jasionka bei Rzeszów im Südosten Polens wurde drei Monate nach Beginn der Arbeiten an dem neuen Instandhaltungswerk von EME Aero auch offiziell der Grundstein gelegt (Foto: MTU).  

 

Das Gemeinschaftsunternehmen EME Aero ist in Jasionka bei Rzeszów im Südosten Polens angesiedelt. Die Baumaßnahmen des Betriebs, der auch über einen der modernsten Prüfstände der Welt verfügen wird, sollen Ende 2019 abgeschlossen sein. 

Bis 2020 werden insgesamt 150 Millionen Euro in den Instandhaltungsshop investiert, der eine Fläche von 40.000 Quadratmetern haben wird und Ende 2019 seinen Betrieb aufnehmen soll. 

EME Aero beschäftigt bereits rund 70 Mitarbeiter. Insgesamt sollen 1000 neue Arbeitsplätze geschaffen werden. Das Unternehmen investiert mehrere Millionen Euro in die Ausbildung der Mitarbeiter. Dafür wurde in Jasionka ein neues Schulungszentrum errichtet. Die Ausbildung soll mehrere Monate dauern und theoretische Kurse im Schulungszentrum mit praktischer Arbeit in den Standorten von Lufthansa Technik und der MTU kombinieren. Die Eröffnung des Schulungszentrums ist für Anfang Oktober geplant. 

„Die MTU Aero Engines hat sich dafür entschieden, einen der effizientesten MRO-Shops für GTF-Triebwerke weltweit mit Lufthansa Technik zu betreiben, um so das zu erwartende hohe Auftragsvolumen gemeinsam bewältigen zu können. Mit unserer Tochterfirma MTU Aero Engines Polska in unmittelbarer Nachbarschaft, ist dies für uns ein weiterer Schritt bei der Umsetzung des globalen Hochlauf-Plans der MTU,“ so Michael Schreyögg, Vorstand Programme der MTU Aero Engines.

Die GTF-Triebwerke des US-Herstellers Pratt & Whitney sind als Antriebe für fünf verschiedene Regional-, Kurz- und Mittelstreckenflugzeuge vorgesehen, von denen die A220 und die A320neo-Familie von Airbus und die Embraer E190-E2 bereits im Liniendienst fliegen. 



Weitere interessante Inhalte
Riesentwin mit VIP-Ausstattung Boeing 777X als Business Jet

11.12.2018 - Boeing bietet die künftige 777X nun auch als Geschäftsreise-Variante Boeing Business Jet (BBJ) an. Der Großraum-Zweistrahler verfügt nicht nur über viel Kabinenvolumen, sondern auch über eine nahezu … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2018

07.12.2018 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2018. … weiter

Prototyp WH001 kommt der Fertigstellung näher "Power On" bei der ersten Boeing 777-9

07.12.2018 - Beim ersten fliegenden Prototyp der Boeing 777-9 wurde erstmals die Elektrik eingeschaltet. Der Erstflug ist für 2019 geplant. … weiter

Jetzt direkt bestellen Der FLUG REVUE Kalender 2019: Luftfahrt-Faszination pur

07.12.2018 - Der FLUG REVUE Kalender 2019 bietet wie gewohnt die besten und interessantesten Motive aus allen Bereichen der internationalen Luftfahrt. … weiter

Doppelter Schlechtwetterbetrieb mit Satellitenpräzision DFS ermöglicht parallele GLS-Anflüge in Frankfurt

06.12.2018 - Seit Donnerstag sind in Frankfurt am Main parallele Satelliten-Landeanflüge möglich. Die Deutsche Flugsicherung GmbH (DFS) hat dazu die nötigen Voraussetzungen geschaffen. Für allerhöchste … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner