01.02.2018
FLUG REVUE

Getriebefan für Embraer E190-E2Erste Serientriebwerke werden im Februar installiert

In der Embraer-Endmontage in São José dos Campos wird die erste E190-E2 auf die Indienststellung bei Widerøe vorbereitet.

Pratt & Whitney PW1900G

Das PW1900G bei Testläufen an der Boeing 747SP von Pratt & Whitney. Foto und Copyright: Pratt & Whitney  

 

Die ersten zwei PW1900G-Getriebefans von Pratt & Whitney sind bereits Ende Dezember nach Brasilien geliefert worden, wie Pratt & Whitney erst Ende Januar mitteilte. In São José dos Campos wird derzeit die erste Serien-E190-E2 fertiggestellt, die Triebwerke sollen im Februar installiert werden. "Wir liegen im Zeitplan, was die Indienststellung des Flugzeugs im Frühjahr bei Widerøe angeht", so Fernando, Antonio, Oliveira, E2-Programm-Direktor bei Embraer.

Das PW1900G hat nach Angaben des US-Triebwerksherstellers kürzlich die Zulassung der brasilianischen Luftfahrtbehörde, der Agência Nacional de Aviação Civil (ANAC), erhalten. Die amerikanische FAA hatte den Getriebefan für die Embraer E190-E2 bereits im Mai nach Part 33 zertifiziert. Die Validierung durch die ANAC erlaubt den kommerziellen Betrieb in Brasilien und gilt laut Pratt & Whitney als kritische Voraussetzung für die Part-25-Musterzulassung des Flugzeugs.

Die E190-E2 und die größere E195-E2 werden exklusiv von PW1900G angetrieben. Das Triebwerk liefert einen Schub von 102 kN. Die E190-E2 hatte ihren Erstflug im Mai 2016, die E195-E2 hob Ende März erstmals ab. Die E190-E2 soll am 24. April bei der norwegischen Fluggesellschaft Widerøe in Dienst gehen, die E195-E2 ein Jahr später bei Erstkunde Azul.

Der überarbeitete brasilianische Regionaljet ist nach der A320neo-Familie und der Bombardier CSeries das dritte Flugzeug mit Getriebefans. 



Weitere interessante Inhalte
Norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe fliegt mit E190-E2 ab Deutschland

14.08.2018 - Mit ihren neuen E2-Jets von Embraer verbindet die Airline ab sofort Hamburg und München mit der norwegischen Hafenstadt Bergen. … weiter

MTU Aero Engines Zivile Instandhaltung sorgt für kräftiges Wachstum

26.07.2018 - Der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat im ersten Halbjahr eine Umsatzplus von neun Prozent erzielt. … weiter

Prognose von Embraer Bedarf an Regionalflugzeugen wächst

18.07.2018 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer sieht für die nächsten 20 Jahre einen weltweiten Bedarf an 10.550 Verkehrsflugzeugen mit einer Kapazität von bis zu 150 Sitzplätzen. … weiter

Strategische Zusammenarbeit im Verhältnis 80 zu 20 Boeing und Embraer kooperien

05.07.2018 - Die Flugzeughersteller Boeing und Embraer haben die Absichtserklärung für eine strategische Kooperation unterzeichnet. Dabei bringt Embraer seine Verkehrsflugzeugsparte, mitsamt den gerade erneuerten … weiter

Additive Fertigung im Triebwerksbau MTU Aero Engines gründet 3D-Druck-Abteilung

25.05.2018 - Schon seit 2013 läuft bei MTU die Serienfertigung von 3D-gedruckten Boroskopaugen für den A320neo-Getriebefan. Nun intensiviert der Münchner Triebwerksbauer sein Engagement im Bereich der additiven … weiter


FLUG REVUE 09/2018

FLUG REVUE
09/2018
06.08.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Aktuell: Tempest
- 100 Jahre RAF: Die spektakuläre Jubiläumsschau
- Nahost-Airlines: Das Ende der Luxuswelle?
- Spitzentechnik: Winglets
- AMRAAM-Tests: Eurofighter schießen scharf