13.04.2018
FLUG REVUE

Rolls-RoyceHäufigere Inspektionen an Trent 1000 nötig

Wegen Qualitätsproblemen mit dem Verdichter des Dreamliner-Triebwerks muss der britische Triebwerkshersteller die Inspektionsfrequenz erhöhen.

Rolls-RoyceTrent 1000 Package C

Trent 1000 des Package-C-Standards in Derby. Foto: © Rolls-Royce  

 

Rolls-Royce muss Trent-1000-Triebwerke des Standards  Package C häufiger als bei der Bilanzpressekonferenz am 7. März angekündigt inspizieren. Das teilte der Triebwerkshersteller am Freitag mit. Die Notwendigkeit für eine höhere Inspektionsfrequenz habe sich durch Untersuchungen und Tests der Lebensdauer des Verdichters ergeben.

Die zusätzlichen Untersuchungen würden allerdings zu weiteren Störungen bei den Betreibern der Boeing 787 mit Trent 1000 Package C führen. 380 dieser Triebwerke seien aktuell im Liniendienst, der Standard Package C wurde im September 2013 zugelassen. Nicht betroffen seien die Versionen Trent 1000 Package B und Trent 1000 TEN. "Wir arbeiten eng mit Boeing und den betroffenen Airlines zusammen, um Beeinträchtigungen zu minimieren, wann immer das möglich ist", so Warren East, CEO von Rolls-Royce.

Vor zwei Jahren waren erstmals Probleme mit den Dreamliner-Triebwerken im Betrieb der japanischen ANA aufgetreten. Damals mussten wegen Korrosion und Rissen in den Schaufeln der Mitteldruckturbine mehrere Flugzeuge am Boden bleiben.

Im März hatte Rolls-Royce mitgeteilt, dass die Probleme das Unternehmen 2018 rund 340 Millionen Pfund (380 Millionen Euro) und 2019 weitere 240 Millionen Pfund (268 Millionen Euro) kosten. Diese Werte muss Rolls-Royce nun vermutlich nach oben korrigieren.



Weitere interessante Inhalte
ETOPS-Einschränkungen Probleme mit Trent 1000 weiten sich aus

23.04.2018 - Betreiber von Boeing 787 müssen ihre Trent-1000-Triebwerke nicht nur häufiger untersuchen lassen, sondern auch eine Reduzierung der ETOPS-Grenzen hinnehmen. … weiter

Airbus A350 abbestellt American verdoppelt 787-Flotte

07.04.2018 - Die gößte Fluggesellschaft der Welt hat bei Boeing 47 weitere Dreamliner fest bestellt. Gleichzeitig wurde ein Auftrag für 22 Airbus A350 storniert. … weiter

Längste Version des Dreamliners ausgeliefert Boeing übergibt erste 787-10 an SIA

26.03.2018 - Mit einem Fest vor 3000 Gästen hat Boeing am Wochenende in Charleston den ersten Dreamliner der gestreckten Version 787-10 an einen Kunden übergeben. Singapore Airlines will den neuen Zweistrahler ab … weiter

Rolls-Royce Vereisungstests mit Magerbrennkammer

26.03.2018 - Rolls-Royce hat im kanadischen Manitoba mit einem Demonstrator-Triebwerk Vereisungstests begonnen. … weiter

Perth – London Qantas fliegt Nonstop von Australien nach Europa

25.03.2018 - Eine Boeing 787-9 von Qantas ist erstmals Nonstop von Australien nach Europa geflogen. Die 14498 km lange Strecke von Perth nach London Heathrow ist die drittlängste Linienverbindung weltweit. … weiter


FLUG REVUE 05/2018

FLUG REVUE
05/2018
09.04.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- GROSSE ILA-VORSCHAU
- Bundeswehr: Die neuen Beschaffungspläne
- GE Aviation GE9X: Flugerprobung des Turbofans
- Ethiopian: Afrikas größte Fluggesellschaft
- Fokker DR I: Der Dreidecker des Roten Barons
- Raumstation: Wartungstrupp im All