13.04.2018
FLUG REVUE

Rolls-RoyceHäufigere Inspektionen an Trent 1000 nötig

Wegen Qualitätsproblemen mit dem Verdichter des Dreamliner-Triebwerks muss der britische Triebwerkshersteller die Inspektionsfrequenz erhöhen.

Rolls-RoyceTrent 1000 Package C

Trent 1000 des Package-C-Standards in Derby. Foto: © Rolls-Royce  

 

Rolls-Royce muss Trent-1000-Triebwerke des Standards  Package C häufiger als bei der Bilanzpressekonferenz am 7. März angekündigt inspizieren. Das teilte der Triebwerkshersteller am Freitag mit. Die Notwendigkeit für eine höhere Inspektionsfrequenz habe sich durch Untersuchungen und Tests der Lebensdauer des Verdichters ergeben.

Die zusätzlichen Untersuchungen würden allerdings zu weiteren Störungen bei den Betreibern der Boeing 787 mit Trent 1000 Package C führen. 380 dieser Triebwerke seien aktuell im Liniendienst, der Standard Package C wurde im September 2013 zugelassen. Nicht betroffen seien die Versionen Trent 1000 Package B und Trent 1000 TEN. "Wir arbeiten eng mit Boeing und den betroffenen Airlines zusammen, um Beeinträchtigungen zu minimieren, wann immer das möglich ist", so Warren East, CEO von Rolls-Royce.

Vor zwei Jahren waren erstmals Probleme mit den Dreamliner-Triebwerken im Betrieb der japanischen ANA aufgetreten. Damals mussten wegen Korrosion und Rissen in den Schaufeln der Mitteldruckturbine mehrere Flugzeuge am Boden bleiben.

Im März hatte Rolls-Royce mitgeteilt, dass die Probleme das Unternehmen 2018 rund 340 Millionen Pfund (380 Millionen Euro) und 2019 weitere 240 Millionen Pfund (268 Millionen Euro) kosten. Diese Werte muss Rolls-Royce nun vermutlich nach oben korrigieren.



Weitere interessante Inhalte
Neue Bestellung für Boeing 787-9 United stockt Dreamliner-Flotte auf

01.10.2018 - Mit einem Auftrag von United Airlines für neun 787-9 hat Boeing dieses Jahr nun netto über 100 Dreamliner verkauft. … weiter

Wirbelsturm "Florence" im Anmarsch Boeing unterbricht Betrieb in Charleston

11.09.2018 - Das Boeing-Flugzeugwerk in Charleston, seit 2012 einer der beiden Endmontagestandorte der Boeing 787, unterbricht ab Dienstag seinen Betrieb, um den anziehenden Wirbelsturm "Florence" abzuwarten. … weiter

Flight of Dreams in Nagoya Japaner bauen Dreamliner-Museum

23.08.2018 - Am 12. Oktober öffnet am japanischen Centrair-Flughafen in Nagoya ein neues Museum, dessen Star die erste Boeing 787 sein wird. Boeing hatte den historischen Prototyp ZA001 gestiftet. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Farnborough International Airshow 2018 Boeing nimmt am Flugprogramm teil

13.07.2018 - Auf der Farnborough International Airshow wird der US-Hersteller die Boeing 737 MAX 7 und die Boeing 787-8 Dreamliner im Flug zeigen. Ausgestellt werden Zivil- und Militärflugzeuge sowie Boeings … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen