06.05.2014
FLUG REVUE

PW1500G in BerlinILA-Premiere: MTU zeigt Getriebefan der CSeries

MTU Aero Engines zeigt auf der ILA Berlin Air Show 2014 mit dem Pratt & Whitney PW1524G erstmals einen kompletten Getriebefan. Das Triebwerk kommt an der CSeries von Bombardier zum Einsatz.

3-PW1524G (jpg)

Das PW1524G bei Flugtests an der Boeing 747 von Pratt & Whitney. Foto und Copyright: Pratt & Whitney  

 

Das PW1524G stammt von Pratt & Whitney und kommt als Leihgabe nach Berlin. Bei diesem Getriebefan der Bombardier CSeries ist MTU Aero Engines unter anderem für die Hälfte des Hochdruckverdichters und die schnelllaufende Niederdruckturbine verantwortlich. Letztere zeichnet sich durch hohe Drehzahl und hohe strukturmechanische Belastbarkeit bei niedrigem Gewicht aus. Damit soll sie einen hohen Wirkungsgrad des Triebwerks und einen effizienteren Treibstoffverbrauch erreichen. Ein Exemplar wird am MTU-Stand in der Halle 2 (Nr. 2301) zu sehen sein.

Weitere MTU-Ausstellungshöhepunkte auf der diesjährigen ILA sind neben dem GTF drei weitere komplette Triebwerke: Zu sehen sind die militärischen Kraftpakete EJ200 für den Eurofighter, das GE38 des schweren Transporthubschraubers CH-53K sowie ein TP400-D6. Das TP400-D6 ist die stärkste Propellerturbine der westlichen Welt und treibt den neuen Airbus Militärtransporter A400M an. Darüber hinaus gibt das deutsche Triebwerksunternehmen einen Überblick über sein Komponentenportfolio sowie seine Instandhaltungsaktivitäten. Präsentiert wird unter anderem ein komplettes Turbinenzwischengehäuse des GE-Triebwerks GEnx für den Boeing 787 Dreamliner und die Boeing 747-8. Die MTU Maintenance präsentiert verschiedene Hightech-Reparaturverfahren. Wie Hochdruckverdichter von morgen aussehen können, demonstriert das Exponat eines Kompressors mit aktiver Spaltkontrolle. Als Gäste der MTU präsentieren Zukunftsforscher des Münchner Luftverkehr-Think-Tanks „Bauhaus Luftfahrt“ auf dem Stand in der Halle 2 unter anderem die Konzeptstudie eines sogenannten ‚Propulsive Fuselage‘. Sie veranschaulicht einen Ansatz zur intelligenten Integration eines umlaufenden Fans in den Flugzeugrumpf, dessen Widerstand durch die Absaugung der Grenzschicht in der Folge signifikant reduziert werden kann.

Die MTU ist auf der diesjährigen ILA nicht nur mit ihrem rund 250 Quadratmeter großen Stand präsent, sondern engagiert sich mit Ausstellungsobjekten und Experten auch an den Ständen des Bundeswirtschaftsministeriums und des Nachbarlandes Polen sowie vom 20 bis 22. Mai im International Suppliers Center (ISC). Im Einsatzpavillon der Bundeswehr zeigt die MTU ein RB199-Schnittmodell sowie den Tiger-Antrieb MTR390.  Die  Luftfahrt-Jobbörse im ILA CareerCenter findet in diesem Jahr am 23. und 24 Mai in der Halle 5 statt - hier ist die MTU mit einem Stand vertreten.



Weitere interessante Inhalte
Für Airbus A320neo und CSeries Neue Bestellungen für Getriebefan von Pratt & Whitney

16.11.2017 - Vietnam Airlines, VietJet Air, Egypt Air, Air China und Shenzen Airlines setzen auf Triebwerke der PW1000G-Familie. … weiter

Bombardier CSeries bei Swiss im Einsatz

06.11.2017 - Wie bewährt sich Bombardiers neue CSeries? Nach gut einem Jahr im Liniendienst und fast 25 000 Flugstunden haben wir die Piloten im Cockpit des neuen Zweistrahlers bei dessen größtem Betreiber, Swiss, … weiter

United Technologies erhöht die Lieferungen A320neo-Getriebefan: Lage entspannt sich

26.10.2017 - Die Lieferengpässe für Getriebefan-Triebwerke von Pratt & Whitney für die A320neo entspannen sich langsam. Dies sagte der Vorstandschef des PW-Mutterkonzerns United Technologies bei der Vorlage der … weiter

Zweite Endmontagelinie in Alabama Airbus übernimmt Mehrheit der CSeries

17.10.2017 - Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus steigt mehrheitlich bei Kanadas CSeries Aircraft Limited Partnership ein, die Bombardiers neuen Zweistrahler CSeries herstellt. … weiter

Boeing gegen Bombardier USA verlangen 220 Prozent Zoll für CSeries

27.09.2017 - US-Handelsminister Wilbur Ross verkündete am Dienstag das vorläufige Ergebnis der Subventionsuntersuchung gegen die CSeries von Bombardier. Es sollen Ausgleichszölle von 219,63 Prozent erhoben werden. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA