28.04.2015
FLUG REVUE

Rückenwind im ersten QuartalMTU Aero Engines steigert Umsatz und Ergebnis

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte die MTU Aero Engines AG den Umsatz um 20 Prozent steigern. Das operative Ergebnis des deutschen Triebwerksunternehmens wuchs um zehn Prozent.

international-aero-engines-iae-v2500-instandsetzung-mtu

Das V2500 von IAE ist eines der wichtigsten Triebwerke im Portfolio der MTU Maintenance. Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Im ersten Quartal 2015 steigerte das in München beheimatete Unternehmen den Umsatz auf 1.099,5 Millionen Euro und das oeprative Ergebnis auf 97,7 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern betrug 68,2 Millionen Euro, 22 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Aufgrund des starken Dollarkurses konnte MTU Aero Engines den Umsatz in den Bereichen des zivilen Neugeschäfts (um 27 Prozent auf 635,5 Mio. Euro) und der zivilen Instandhaltung (um 26 Prozent auf 383,9 Mio. Euro) steigern. Wichtigstes Triebwerk war hier vor allem das V2500 von International Aero Engines. Im militärischen Sektor ging der Umsatz allerdings um 22 Prozent auf 91,2 Millionen Euro zurück.

Der Gesamtauftragsbestand betrug 12.681,1 Millionen Euro, was laut MTU einer Produktionsreichweite von rund drei Jahren entspricht. Für das Gesamtjahr 2015 rechnet die Firma weiterhin mit einem Umsatz von  4,4 Mrd. Euro (2014: 3.913,9 Mio. Euro ). Das operative Ergebnis (EBIT bereinigt, 2014: 382,7 Mio. Euro) wird bei rund 420 Mio.Euro erwartet, der Gewinn nach Steuern (2014: 253,3 Mio. Euro) bei etwa 285 Mio. Euro. Die Prognose basiert auf einem Wechselkurs von 1,20 Dollar je Euro.



Weitere interessante Inhalte
Additive Fertigung im Triebwerksbau MTU Aero Engines gründet 3D-Druck-Abteilung

25.05.2018 - Schon seit 2013 läuft bei MTU die Serienfertigung von 3D-gedruckten Boroskopaugen für den A320neo-Getriebefan. Nun intensiviert der Münchner Triebwerksbauer sein Engagement im Bereich der additiven … weiter

Einflottung ab 2020 Germania bereitet sich auf A320neo vor

24.05.2018 - Germania hat 25 Airbus A320neo bestellt, die ab Januar 2020 übernommen werden sollen. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen bei der deutschen Airline. … weiter

ILA 2018 MTU zeigt Ideen für neues Kampfjet-Triebwerk

17.04.2018 - MTU Aero Engines präsentiert auf der ILA Berlin zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. … weiter

Joint Venture von Lufthansa Technik und MTU EME Aero plant Instandhaltungsshop in Jasionka

27.03.2018 - Das Gemeinschaftsunternehmen hat ein Grundstück im polnischen Aviation Valley nahe des Flughafens Rzeszów gekauft, Baubeginn für das Instandhaltungswerk ist im Mai. … weiter

Getriebfan von Pratt & Whitney Überarbeitete Dichtung für A320neo-Triebwerk

21.02.2018 - Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney präsentiert eine Lösung für das jüngste Problem mit dem PW1100G-JM. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete