28.04.2015
FLUG REVUE

Rückenwind im ersten QuartalMTU Aero Engines steigert Umsatz und Ergebnis

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte die MTU Aero Engines AG den Umsatz um 20 Prozent steigern. Das operative Ergebnis des deutschen Triebwerksunternehmens wuchs um zehn Prozent.

international-aero-engines-iae-v2500-instandsetzung-mtu

Das V2500 von IAE ist eines der wichtigsten Triebwerke im Portfolio der MTU Maintenance. Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Im ersten Quartal 2015 steigerte das in München beheimatete Unternehmen den Umsatz auf 1.099,5 Millionen Euro und das oeprative Ergebnis auf 97,7 Millionen Euro. Der Gewinn nach Steuern betrug 68,2 Millionen Euro, 22 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Aufgrund des starken Dollarkurses konnte MTU Aero Engines den Umsatz in den Bereichen des zivilen Neugeschäfts (um 27 Prozent auf 635,5 Mio. Euro) und der zivilen Instandhaltung (um 26 Prozent auf 383,9 Mio. Euro) steigern. Wichtigstes Triebwerk war hier vor allem das V2500 von International Aero Engines. Im militärischen Sektor ging der Umsatz allerdings um 22 Prozent auf 91,2 Millionen Euro zurück.

Der Gesamtauftragsbestand betrug 12.681,1 Millionen Euro, was laut MTU einer Produktionsreichweite von rund drei Jahren entspricht. Für das Gesamtjahr 2015 rechnet die Firma weiterhin mit einem Umsatz von  4,4 Mrd. Euro (2014: 3.913,9 Mio. Euro ). Das operative Ergebnis (EBIT bereinigt, 2014: 382,7 Mio. Euro) wird bei rund 420 Mio.Euro erwartet, der Gewinn nach Steuern (2014: 253,3 Mio. Euro) bei etwa 285 Mio. Euro. Die Prognose basiert auf einem Wechselkurs von 1,20 Dollar je Euro.



Weitere interessante Inhalte
Für Airbus A320neo und CSeries Neue Bestellungen für Getriebefan von Pratt & Whitney

16.11.2017 - Vietnam Airlines, VietJet Air, Egypt Air, Air China und Shenzen Airlines setzen auf Triebwerke der PW1000G-Familie. … weiter

United Technologies erhöht die Lieferungen A320neo-Getriebefan: Lage entspannt sich

26.10.2017 - Die Lieferengpässe für Getriebefan-Triebwerke von Pratt & Whitney für die A320neo entspannen sich langsam. Dies sagte der Vorstandschef des PW-Mutterkonzerns United Technologies bei der Vorlage der … weiter

Nach Flammabriss im Triebwerk Mitsubishi nimmt MRJ-Flugtests wieder auf

08.09.2017 - Nach einem Triebwerksproblem am 21. August musste die MRJ-Testflotte vorübergehend am Boden bleiben. Nun ist der Prototyp FTA-4 wieder in der Luft. … weiter

EASA und FAA ETOPS-Zertifizierung für A320neo-Antriebe

21.06.2017 - Die beiden Triebwerksoptionen für den Airbus A320neo, das PW1100G-JM von Pratt & Whitney und das Leap-1A von CFM International, haben die ETOPS-180-Zulassung erhalten. … weiter

Pratt & Whitney Getriebefans für E-Jet E2 und MRJ zugelassen

01.06.2017 - Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat die Getriebefan-Triebwerke PW1900G und PW1200G für die neuen Regionaljets von Embraer und Mitsubishi zertifiziert. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA