12.12.2014
FLUG REVUE

Instandhaltung und Neugeschäft werden integriertMTU Aero Engines verkleinert Vorstand

Das deutsche Triebwerksunternehmen will die Bereiche der zivilen Instandhaltung und die Neufertigung für zivile Antriebe stärker integrieren. MTU Aero Engines reagiert damit auf den Trend in der Branche, in dem diese Segmente immer stärker zusammenwachsen.

mtu-maintenance-cf6-hannover

Instandsetzung des CF6-Triebwerks bei der MTU Maintenance Hannover. Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Gerade bei den neuen Triebwerksgenerationen versuchen die Hersteller vermehrt, bei den Verkäufen von neuen Antrieben die Instandhaltung miteinzuschließen. Auf diesen branchenweiten Trend will MTU Aero Engines nun reagieren, zumal der aktuelle Vorstand für die zivile Instandsetzung, Dr. Stefan Weingartner (53), die MTU auf eigenen Wunsch zum 31. März 2015 verlassen wird. Schon zu Beginn des kommenden Jahres soll die neue Struktur in Kraft treten, in der die Verantwortung für die Standorte der MTU Maintenance im Ressort Technik unter Leitung von Dr. Rainer Martens (53) fällt. Der Bereich Marketing und Sales der MTU Maintenance wird in das Vorstandsressort Programme unter Leitung von Michael Schreyögg (48) eingegliedert. Damit besteht der künftige Vorstand der MTU nur noch aus drei Mitgliedern.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Firmenkontaktmesse der Uni Stuttgart StepIN bringt Unternehmen und Studenten zusammen

19.09.2018 - Von Airbus bis Safran: Auf der Firmenkontaktmesse StepIN der Fachschaft Luft- und Raumfahrttechnik der Uni Stuttgart präsentieren sich Ende November namhafte Arbeitgeber. … weiter

MTU Aero Engines Zivile Instandhaltung sorgt für kräftiges Wachstum

26.07.2018 - Der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines hat im ersten Halbjahr eine Umsatzplus von neun Prozent erzielt. … weiter

Additive Fertigung im Triebwerksbau MTU Aero Engines gründet 3D-Druck-Abteilung

25.05.2018 - Schon seit 2013 läuft bei MTU die Serienfertigung von 3D-gedruckten Boroskopaugen für den A320neo-Getriebefan. Nun intensiviert der Münchner Triebwerksbauer sein Engagement im Bereich der additiven … weiter

Next European Fighter Engine MTU bereitet sich auf Militärauftrag vor

27.04.2018 - Auf der ILA brachte sich der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines für die Entwicklung und Produktion des Antriebs für das künftige deutsch-französische Kampfflugzeug in Stellung und zeigte … weiter

ILA 2018 MTU zeigt Ideen für neues Kampfjet-Triebwerk

17.04.2018 - MTU Aero Engines präsentiert auf der ILA Berlin zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. … weiter


FLUG REVUE 1/2019

FLUG REVUE
1/2019


Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Absturz: Welche Probleme hat die Boeing 737 Max?
- Airbus A330-800: Start in umkämpften Markt
- Eurofighter: Großübung der Luftwaffe in Laage
- New Horizons: Neues Ziel jenseits von Pluto
- Tupolew Tu-144: Der erste Überschall-Airliner