14.05.2014
FLUG REVUE

Auftrag für LudwigsfeldeMTU betreut CF34-Triebwerke von Conviasa

Die MTU Maintenance wird künftig die GE Aviation CF34-10-Triebwerke der staatlichen venezolanischen Fluggesellschaft Conviasa instand halten. Der Antrieb kommt an der Embraer 190 zum Einsatz.

ge-aviation-cf34-instandsetzung-mtu-maintenance-ludwigsfelde

Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg setzt das GE Aviation CF34 in Ludwigsfelde instand. Foto und Copyright: MTU Aero Engines  

 

Der auf eine Dauer von zehn Jahren angelegte Exklusivertrag sieht neben der Instandsetzung des GE Aviation CF34-10E auch On-Wing-Services und die Bereitstellung von Leasingtriebwerken für die gesamte Embraer-190-Flotte von Conviasa vor. „Wir freuen uns, die nationale Fluglinie Venezuelas als MRO-Kunden gewonnen zu haben“,  erklärte Dr. Stefan Weingartner, Vorstand Zivile Instandhaltung der MTU Aero Engines. „Mit dieser Zusammenarbeit festigen wir unsere Position in den Märkten der Zukunft. Darüber hinaus baut die MTU Maintenance durch den Langzeitvertrag mit Conviasa ihre erfolgreichen Aktivitäten im Triebwerksprogramm CF34 weiter aus. Die MTU Maintenance ist seit 2001 als Authorized CF34TM Service Provider im Besitz einer Lizenz für die Reparatur und Überholung der CF34-Serie; sie hat bereits mehr als 1000 dieser Triebwerke instand gesetzt, entweder am Flügel oder im Shop.“

Die am Internationalen Flughafen Caracas Simón Bolívar beheimatete Conviasa ist die größte Fluggesellschaft Venezuelas. Sie führt täglich rund 90 Flüge zu 23 nationalen und zehn internationalen Zielen durch. Derzeit verfügt Conviasa über eine Flotte von 26 Flugzeugen, darunter 13 Maschinen des Typs Embraer 190. „Wir freuen uns darauf, mit der MTU Maintenance eine enge und erfolgreiche Zusammenarbeit aufzubauen,“ sagte Conviasa -Präsident General Luis Gustavo Graterol Caraballo. „Die MTU Maintenance verfügt über weltweit einmalige Reparaturverfahren und bietet ihren Kunden effiziente, genau auf ihre besonderen Bedürfnisse abgestimmte Leistungen. Dies ermöglicht uns, unsere Sicherheits- und Qualitätsstandards zu äußerst wettbewerbsfähigen Kosten aufrecht zu erhalten und weiter zu erhöhen."

Neben der eigentlichen Triebwerksinstandhaltung umfasst das Leistungsportfolio der MTU Maintenance eine Reihe weiterer Leistungen, wie die Bereitstellung von Ersatztriebwerken, On-Site- und On-Wing-Services sowie technisch-logistische Unterstützung. Die MTU Maintenance Berlin-Brandenburg betreut in Ludwigsfelde die komplette CF34-Familie (CF34-1/3, -8C/E, -10E) und verfügt über mehr als zehn Jahre Erfahrung in der Instandhaltung dieses Triebwerks. MTU Aero Engines und die MTU Maintenance sind auch auf der ILA Berlin Airshow 2014 vertreten.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Modernisierter Regionaljet Auslieferungstermin für erste E190-E2 steht fest

19.10.2017 - Der brasilianische Flugzeughersteller Embraer will die erste E190-E2 im Frühjahr 2018 an die norwegische Regionalfluggesellschaft Widerøe übergeben. … weiter

Embraer bereit für Südafrika E190 erhält südafrikanische CAA-Zulassung

12.06.2017 - Vergangene Woche erhielt die Embraer E190 die Zulassung der South Africa’s Civil Aviation Authority. Den Lieferungen des brasilianischen Flugzeugbauers an die Fluggesellschaft Airlink steht nun nichts … weiter

Pratt & Whitney Getriebefans für E-Jet E2 und MRJ zugelassen

01.06.2017 - Die US-amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat die Getriebefan-Triebwerke PW1900G und PW1200G für die neuen Regionaljets von Embraer und Mitsubishi zertifiziert. … weiter

Weiterer Prototyp in der Testflotte Vierte Embraer E190-E2 absolviert Jungfernflug

20.03.2017 - Am vergangenen Freitag startete die vierte E190-E2 zu ihrem Erstflug in São José dos Campos. Der Regionaljet soll die Erfolgsgeschichte dieser Baureihe bei dem brasilianischen Flugzeugbauer … weiter

Jahresbilanz 2016 Embraer liefert insgesamt 225 Flugzeuge aus

16.01.2017 - Im vergangenen Jahr hat der brasilianische Flugzeughersteller 108 Verkehrsflugzeuge und 117 Business-Jets an Kunden übergeben. Das sei das höchste Auslieferungsvolumen seit sechs Jahren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF