27.07.2016
FLUG REVUE

Ausblick bestätigtMTU mit Umsatzplus

MTU Aero Engines hat im ersten Halbjahr ein Umsatzplus von vier Prozent auf 2,23 Milliarden Euro erzielt. Im Gesamtjahr soll der Umsatz am oberen Ende der ursprünglich prognostizierten Spanne liegen.

MTU Gebäude 2016

MTU Aero Engines steigerte im ersten Halbjahr 2016 den Umsatz um vier Prozent (Foto: MTU).  

 

Im zivilen Triebwerksgeschäft ist der Umsatz jedoch leicht zurückgegangen: Er sank um vier Prozent von 1.251,8 Mio. Euro auf 1.200,9 Mio. Euro. „In den Zahlen spiegeln sich vor allem Verschiebungen beim PW1100G-JM für die A320neo wider“, erläuterte Programmvorstand Michael Schreyögg. „Den Hochlauf dieses Programms und den damit verbundenen Umsatzzuwachs erwarten wir in der zweiten Jahreshälfte.“

Mit einem Plus von 18 Prozent auf 893,3 Mio. Euro (1-6/15: 754,2 Mio. Euro) erreichte die zivile Instandhaltung (MRO) den größten Umsatzzuwachs. Das V2500 für die Airbus A320-Familie war im MRO-Segment der Hauptumsatzträger. „Auf Quartalsbasis haben wir in der zivilen MRO mit einem Umsatz von 464,5 Mio. € den dritten Rekordwert in Folge erzielt“, betonte Programm-Vorstand Michael Schreyögg.

Der Umsatz im militärischen Triebwerksgeschäft ist um 12 Prozent auf 240,2 Mio. Euro gestiegen (1-6/15: 215,3 Mio. €). Wichtigster Umsatzträger war der Eurofighter-Antrieb EJ200.

Das Unternehmen verbesserte das operative Ergebnis um 19 Prozent auf 254,1 Mio. Euro (1-6/15: 212,8 Mio. Euro). Die Ergebnismarge stieg von 9,7 Prozent auf 11,1 Prozent. Analog zum operativen Ergebnis nahm der Gewinn nach Steuern  um 20 Prozent auf 176,1 Mio. Euro zu (1-6/15: 147,2 Mio. Euro).



Weitere interessante Inhalte
Additive Fertigung im Triebwerksbau MTU Aero Engines gründet 3D-Druck-Abteilung

25.05.2018 - Schon seit 2013 läuft bei MTU die Serienfertigung von 3D-gedruckten Boroskopaugen für den A320neo-Getriebefan. Nun intensiviert der Münchner Triebwerksbauer sein Engagement im Bereich der additiven … weiter

Next European Fighter Engine MTU bereitet sich auf Militärauftrag vor

27.04.2018 - Auf der ILA brachte sich der Münchner Triebwerkshersteller MTU Aero Engines für die Entwicklung und Produktion des Antriebs für das künftige deutsch-französische Kampfflugzeug in Stellung und zeigte … weiter

ILA 2018 MTU zeigt Ideen für neues Kampfjet-Triebwerk

17.04.2018 - MTU Aero Engines präsentiert auf der ILA Berlin zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. … weiter

Joint Venture von Lufthansa Technik und MTU EME Aero plant Instandhaltungsshop in Jasionka

27.03.2018 - Das Gemeinschaftsunternehmen hat ein Grundstück im polnischen Aviation Valley nahe des Flughafens Rzeszów gekauft, Baubeginn für das Instandhaltungswerk ist im Mai. … weiter

EU-Technologieprogramm ENOVAL Vielversprechende Verbesserungen für Getriebefan-Triebwerke

05.03.2018 - Nach vier Jahren Forschung befindet sich das ENOVAL-Technologieprogramm auf der Zielgeraden. Im Sommer sollen die fünf Subprojekte abgeschlossen sein. … weiter


FLUG REVUE 06/2018

FLUG REVUE
06/2018
14.05.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- ILA AKTUELL: Die Highlights in Berlin
- Alexander Gerst: Die zweite Mission
- Aircraft Interiors: Sitze zwischen Leichtbau und Luxus
- Überschall ohne Knall: Skunk Works bauen X-Plane
- Flughafen München: Angriff auf Frankfurt