04.06.2014
Erschienen in: 12/ 2013 FLUG REVUE

Download E-KioskNeue Werkstoffe im Triebwerksbau

Materialien sind bei der Entwicklung von neuen Antrieben zur Schlüsseltechnologie geworden. Verbundwerkstoffe und intermetallische Verbindungen versprechen enorme Verbesserungen. Doch der Aufwand ist groß.

ge-aviation-ge9x-schnittzeichnung-offen

Das GE9X von GE Aviation wird die Boeing 777X antreiben. Foto und Copyright: GE Aviation  

 

Lesen Sie den kompletten Artikel in Ausgabe 12/2013

Ausgabe: 12/2013



Weitere interessante Inhalte
Rolls-Royce Zukunftstriebwerk im Test

07.12.2017 - Rolls-Royce hat die Bodenerprobung mit dem Advance-3-Demonstrator im britischen Derby begonnen. … weiter

3D-Druck GE eröffnet Customer Experience Center nahe München

06.12.2017 - Die GE-Tochterfirma GE Additive zeigt im neuen Zentrum in Garching alle Aspekte der additiven Fertigung. … weiter

Triebwerks-Instandhaltung in Polen LHT und MTU gründen EME Aero

05.12.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben ein gemeinsames Instandhaltungsunternehmen für Getriebefan-Triebwerke gegründet, an dem beide Partner jeweils 50 Prozent der Anteile halten. … weiter

Airbus, Rolls-Royce und Siemens Hybrid-elektrischer Jumbolino soll 2020 fliegen

28.11.2017 - Airbus, Rolls-Royce und Siemens bündeln ihre Kräfte. In den kommenden drei Jahren soll mit dem E-Fan X ein Demonstrator für ein regionales, hybrid-elektrisches Flugzeug entstehen. … weiter

Europas längster Zweistrahler Airbus A350-1000 erhält Musterzulassung

21.11.2017 - Nach 1600 Flugstunden hat die längste Version des Airbus A350, die A350-1000 am Dienstag ihre Musterzulassung durch EASA und FAA erhalten. Noch vor Jahresende erwartet Qatar Airways die Übergabe des … weiter


FLUG REVUE 01/2018

FLUG REVUE
01/2018
11.12.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- 100. Airbus A380 für Emirates
- Airbus-Hoffnung China
- Auftragsfeuerwerk Dubai Air Show
- Tornado-Training
- F-35 für die Luftwaffe?
- Adaptive Tragflächen
- Vorausschauende Instandhaltung
- Mehrwegraketen