26.10.2017
FLUG REVUE

Triebwerk der F-35 Ligthning IIPratt & Whitney schließt Lebensdauertests mit F135 ab

Der US-Triebwerkshersteller hat mit Extremtests die Lebensdauer des Triebwerks der F-35A und F-35C untersucht.

Pratt & Whitney F135 Lebensdauertests

Die Lebensdauer des F135-Triebwerks der F-35A und F-35C wurde bei Tests unter Extrembedingungen untersucht. Foto und Copyright: Pratt & Whitney  

 

Pratt & Whitney hat die Lebensdauertests mit dem F135 beendet. Das sogenannte Accelerated Mission Testing (AMT) fand von August 2014 bis Oktober 2017 statt. Getestet wurde die Triebwerksversion, die in der F-35A und F-35C zum Einsatz kommt. Dabei absolvierten F135-Triebwerke unter überwachten Bedingungen und schneller als bei im Betrieb befindlichen F-35 eine bestimmte Anzahl von Flugstunden. So soll die Zuverlässigkeit des Triebwerks über seine gesamte Lebensdauer validiert werden. Das soll auch dabei helfen, potentielle Probleme aufzudecken, bevor sie im Flottenbetrieb auftauchen.

Zuletzt stand die Kaltsektion, also Bläser und Verdichter, im Fokus, wie der Triebwerkshersteller am Mittwoch mitteilte. Bei den Tests im Arnold Engineering Development Complex auf der Arnold Air Force Base in Tullahoma, Tennessee, durchliefen die Komponenten 9400 kumulierte Zyklen. Laut Pratt & Whitney entspricht das rund 14 Betriebsjahren oder etwa 2000 F-35-Missionen.

"Dieser Meilenstein folgt dem erfolgreichen Lebensdauertest der F135-Heißsektion 2015 und bestätigt die exzellente Triebwerkslebensdauer, die wir im frühen Flottenbetrieb sehen", sagte John Wiedemer, Vice President F135-Programm bei Pratt & Whitney. Das AMT fand im Rahmen des Komponentenverbesserungsprogramms der US Air Force statt. Es umfasste zwei Testintervalle mit der Heißsektion (Brennkammer und Turbine) und ein Intervall mit der Kaltsektion.




Weitere interessante Inhalte
Zentrales Rumpfsegment Northrop Grumman fährt F-35-Teileproduktion hoch

03.07.2018 - Northrop Grumman produziert in Palmdale nun alle 1,5 Tage einen Mittelrumpf der F-35 Lightning II. … weiter

Lockheed Martin 300. F-35 übergeben

12.06.2018 - Lockheed Martin hat die 300. F-35 übergeben. Die Maschine, eine A-Version, geht an die US Air Force in Hill AFB. … weiter

Überführungsflug von MCAS Beaufort Erste F-35B der RAF in Marham

07.06.2018 - Die Royal Air Force hat am Mittwoch vier ihrer Lockheed Martin F-35B zur Heimatbasis Marham überführt. Im Herbst sollen die Tests auf dem Träger „Queen Elizabeth“ starten. … weiter

Israelische Luftstreitkräfte Erster Kampfeinsatz der F-35I

22.05.2018 - Als erster Nutzer haben die israelischen Luftstreitkräfte die Lockheed Martin F-35 für einen Kampfeinsatz verwendet. Es wurden Ziele in Syrien angegriffen. … weiter

Fleet Readiness Center East Überarbeitete F-35C geht zurück an die Flotte

18.05.2018 - Nach sieben Monaten hat das FRCE auf der Marine Corps Air Station in Cherry Point die erste modifizierte Lockheed Martin F-35C wieder ausgeliefert. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg