07.04.2015
FLUG REVUE

Getriebefans am Boden und in der LuftPurePower-Familie von Pratt & Whitney erreicht 16000 Teststunden

Die PurePower-Triebwerksfamilie von Pratt & Whitney hat mittlerweile 16000 Stunden und 31000 Flugzyklen absolviert. Derzeit fliegen acht Flugzeuge mit Getriebefans.

pratt & whitney-pw1100g-fett-prüfstand

Das Pratt & Whitney PW1100G-JM auf dem Prüfstand in West Palm Beach. Foto und Copyright: Pratt & Whitney  

 

Laut Pratt & Whitney hat die Getriebefan-Familie an zwei Airbus A320neo und sechs Bombardier CSeries 3500 Teststunden in der Luft verbracht. Derzeit verfügt das Unternehmen über mehr als 6300 bestellte Exemplare der PurePower-Familie einschließlich Optionen. 60 Kunden aus 30 Ländern haben sich für die Antriebe entschieden. In diesem Jahr stehen der Erstflug des Mitsubishi Regional Jets (MRJ) mit dem PW1200G, die Zulassung des PW1400G für die Irkut MC-21 und der Beginn der Erprobung des PW1900G für die E2-Generation der E-Jets von Embraer an.



Weitere interessante Inhalte
Geschäftsjahr 2017 Airbus verdreifacht Gewinn

15.02.2018 - Trotz Problemen bei A320neo und A400M ist der Umsatz des europäischen Flugzeugherstellers Airbus stabil geblieben. Der Nettogewinn stieg auf knapp 2,9 Milliarden Euro. … weiter

Update: Airbus A320neo Neuer Ärger mit PW1100G-JM-Triebwerken

12.02.2018 - Die EASA hat am Freitag Flugbeschränkungen für A320neos angeordnet, bei denen neu gebaute PW1100G-JM-Triebwerke von Pratt & Whitney eingebaut sind. … weiter

Kapitän landet mit Sauerstoffmaske A320neo: Zwischenfall mit Öldämpfen

02.02.2018 - Wegen gebrochener Dichtungen ist die Kabinenluft eines Airbus A320neo von Spirit Airlines am 28. Januar stark verunreinigt worden. Mehrere Mitglieder der Besatzung erkrankten schwer. … weiter

Getriebefan für Embraer E190-E2 Erste Serientriebwerke werden im Februar installiert

01.02.2018 - In der Embraer-Endmontage in São José dos Campos wird die erste E190-E2 auf die Indienststellung bei Widerøe vorbereitet. … weiter

LEAP-Triebwerke für A320neo und Boeing 737 MAX CFM hinkt bei Auslieferungen hinterher

29.01.2018 - Der amerikanisch-französische Triebwerkshersteller CFM International hat die für 2017 angepeilten 500 Auslieferungen nicht geschafft. Der Grund sind unter anderem Qualitätsprobleme mit einzelnen … weiter


FLUG REVUE 03/2018

FLUG REVUE
03/2018
05.02.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- A380 gerettet
- PC-24 zugelassen
- Wüstenparkplätze für alte Jets
- Navy-Teststaffel "Dust Devils"
- Hubschrauber-Triebwerke
- BER weiter verzögert