15.11.2017
FLUG REVUE

Fast 3000 Triebwerksbestellungen bis OktoberRekordproduktion bei CFM International

Der amerikanisch-französische Hersteller will bis Ende des Jahres seine geplante Produktionsrate von bis zu 1900 Triebwerken erreichen.

CFM International zeigt sich auf der Dubai Airshow zuversichtlich, die für 2017 geplante Produktionsrate von 1800 bis 1900 Triebwerken zu schaffen. Das sei ein neuer Rekord, so der amerikanisch-französische Hersteller. "Die Zulieferkette hat bereits die für 2018 geplante Rate von 20 LEAP-Triebwerken pro Woche erreicht", sagte Gaël Méheust, President und CEO von CFM International.

Gleichzeitig blickt CFM auf gut gefüllte Auftragsbücher: Bis Ende Oktober seien dieses Jahr 2944 Triebwerke bestellt worden. Die Aufträge haben einen Wert nach Listenpreisen von 41,5 Milliarden US-Dollar. 

2016 lieferte CFM insgesamt 1770 Triebwerke aus, davon 1693 CFM56 und 77 LEAP. Dieses Jahr sollen es 1400 CFM56 und mehr als 450 LEAP werden. 2018 soll die LEAP-Produktion auf rund 1100 bis 1200 Triebwerke verdoppelt werden. Bis 2020 will CFM eine jährliche Produktionsrate von 2000 LEAP-Triebwerken erreichen.





Weitere interessante Inhalte
Eurowings SR Technics übernimmt Triebwerksinstandhaltung

21.08.2018 - Die Lufthansa-Niedrigpreistochter Eurowings lässt einen Teil ihrer CFM56-5B-Antriebe künftig von dem Schweizer Instandhaltungsdienstleister betreuen. … weiter

Instandhaltung von Triebwerken CFM International öffnet sich dem Wettbewerb

01.08.2018 - Der Airline-Dachverband IATA und der amerikanisch-französische Triebwerkshersteller CFM International haben eine Vereinbarung zur wettbewerbsorientierten Instandhaltung von CFM56- und LEAP-Triebwerken … weiter

CFM International Leap-Produktion überholt erstmals CFM56

16.07.2018 - Der amerikanisch-französische Triebwerkshersteller CFM International will dieses Jahr 1100 Leap-Triebwerke ausliefern. … weiter

CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

Nach Flugunfall mit Southwest-737 Auch jüngere CFM56-7B müssen untersucht werden

02.05.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach dem Triebwerksschaden bei Southwest vor etwa zwei Wochen eine weitere dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung veröffentlicht. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen