22.03.2018
FLUG REVUE

Am Hauptsitz in DerbyRolls-Royce baut größten Indoor-Teststand der Welt

Der britische Triebwerkshersteller Rolls-Royce hat an seinem Hauptsitz in Derby mit den Bauarbeiten für seinen neuen Prüfstand begonnen.

Rolls-Royce Teststand Derby

Der neue Triebwerksprüfstand in Derby soll 2020 in Betrieb gehen. Foto und Copyright: Rolls-Royce  

 

Der neue Teststand soll ab 2020 wichtige zusätzliche Kapazitäten für die zivile Triebwerkssparte liefern. Geprüft werden können damit alle heutigen Rolls-Royce-Triebwerke, darunter Trent XWB und Trent 1000, aber auch Zukunftsantriebe wie der UltraFan. Die Pläne für den Teststand wurden im Juni 2017 verkündet und sind Teil einer Investition von 150 Millionen Pfund (rund 172 Millionen Euro) in Luftfahrt-Einrichtungen im Vereinigten Königreich.

Nach Angaben von Rolls-Royce wird es die größte Indoor-Anlage ihrer Art. Der Teststand erstreckt sich auf einer Fläche von 7500 Quadratmetern, das entspricht etwa der Größe eines Fußballfelds, und wird von Betonmauern mit einer Dicke von bis zu 1,7 Metern eingefasst. Eine große Bandbreite von Tests sei damit möglich, unter anderem Wassereinsaugung und Dauertests. Neben den aktuellsten digitalen Technologien kommt auch das neuste Testequipment zum Einsatz, beispielsweise Röntgenmöglichkeiten.

Am Rolls-Royce-Hauptsitz in Derby, wo der neue Teststand entsteht, ist auch die Endmontage von Trent XWB (Airbus A350 XWB), Trent 700 (A330), Trent 900 (A380) und Trent 1000 (Boeing 787) beheimatet.



Weitere interessante Inhalte
Flaggschiff kommt ab Ende März 2019 nach Hessen Qatar kommt mit der A380 nach Frankfurt

19.11.2018 - Qatar Airways hat angekündigt, ihr Flaggschiff Airbus A380 ab Ende März 2019 regelmäßig nach Frankfurt zu schicken. Einer der beiden täglichen Qatar-Flüge wird dann von der jetzigen Boeing 777 auf den … weiter

Riesenwartung nun auch in Bayern möglich Flughafen München baut Hangar für die A380 um

14.11.2018 - Die Verlegung von Teilen der Lufthansa-A380-Flotte aus Frankfurt nach München macht auch entsprechende Anpassungen der bayerischen Wartungsinfrastruktur nötig. Münchens großer Wartungshangar erhielt … weiter

Nächste Antriebe sind noch immer nicht bestellt Emirates-Tauziehen um A380-Triebwerke

05.11.2018 - Seit ihrer, im Frühjahr unterzeichneten, jüngsten A380-Nachbestellung verhandelt die Fluggesellschaft Emirates Airline über deren Triebwerksauswahl. Noch immer ist dieser wichtige Untervertrag nicht … weiter

Koalition legt Erweiterung auf Eis Bayern verschieben Münchener Startbahnbau

05.11.2018 - Der Flughafen München erhält unter der kommenden Regierung keine dritte Startbahn. Eine entsprechend Absprache trafen die neuen Koalitionsparter CSU und Freie Wähler. … weiter

Flaggschiff übernimmt den Abendflug nach Dubai Emirates nimmt A380-Liniendienst nach Hamburg auf

30.10.2018 - Nach einem Sonderflug am Montag beginnt Emirates am Dienstag mit dem regulären Einsatz der A380 zwischen Hamburg und Dubai. Für den Abendflug wurde eine Abfertigungsposition in Fuhlsbüttel extra mit … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen