20.09.2017
FLUG REVUE

Für künftigen GroßraumjetRussland und China entwickeln Großtriebwerk

Die Vereinigte Triebwerksbaugesellschaft (ODK) und die chinesische AECC Commercial Aircraft Engine haben eine Vereinbarung über die Entwicklung eines Triebwerks für ein künftiges gemeinsames Großraumflugzeug unterzeichnet.

Comac 929

Russland und China entwickeln gemeinsam einen Großraumjet. Foto und Copyright: Comac  

 

Auf der Luftfahrtmesse Aviation Expo China in Peking haben die russische ODK und die chinesische AECC CAE die gemeinsame Entwicklung eines Großtriebwerks für das künftige Langstreckenflugzeug CRIAC C929 beschlossen. Die Vereinbarung legt unter anderem ein gemeinsames Vorgehen bei Forschung, Konkurrenzanalyse, Definition der Anforderungen an das Triebwerk sowie technischer Parameter sowie beim Design fest.

"Die Unterzeichnung der Entwicklungsvereinbarung für das Triebwerk des Langstrecken-Großraumjets ist ein Meilenstein für die zivile Luftfahrt von Russland und China", sagte Sergej Tschemesow, CEO der russischen Staatsholding Rostec, zu der ODK gehört. "Es geht nicht nur darum, wettbewerbsfähig zu sein, es geht um technologische Unabhängigkeit unserer Länder. Unser ultimatives Ziel ist es, ein eigenes, starkes Weltklasse-Triebwerk zu schaffen, das gemäß höchster internationaler Standards zertifiziert ist."

Die ersten Triebwerkstests sollen 2022 beginnen, die Zulassung wird für 2027 angepeilt, wie Denis Manturow, der russische Handels- und Industrieminister, mitteilte.

ODK arbeitet bereits am schubstarken PD-35 für künftige Großraumflugzeuge, das auf dem kleineren PD-14 für die Irkut MS-21 aufbaut. Nach Angaben des Unternehmens befindet sich das Programm noch in der Forschungs- und Entwicklungsphase, um einen technologischen Reifegrad von 6 zu erreichen, um die weitere Entwicklung mit geringeren technischen Risiken fortzuführen.



Weitere interessante Inhalte
Farnborough Airshow Verkaufsbilanz: Boeing vor Airbus

19.07.2018 - Auf der Luftfahrtmesse in Farnborough hatte diesmal Boeing bei der üblichen Verkaufsshow die Nase mit 673 zu 431 Flugzeugen vorn. … weiter

UPDATE: Fast 1500 Aufträge und Absichtserklärungen Farnborough 2018: Die Bestellungen

19.07.2018 - Auf der Airshow in Farnborough gaben Airbus, Boeing und Co. wieder eine Flut von Aufträgen bekannt. Am Ende stehen knapp 1500 Flugzeuge - meist als Absichtserklärungen - in den Büchern. Dies sind … weiter

Rolls-Royce Mini-Roboter für die Triebwerkswartung

19.07.2018 - Von Fernreparaturen bis zu käferähnlichen Maschinen in der Brennkammer: Rolls-Royce stellte in Farnborough Ideen für die Instandhaltung der Zukunft vor. … weiter

Erster A380-Gebrauchtjet Hifly A380 trägt Sonderanstrich

19.07.2018 - Die erste Second-Hand-A380 fliegt für die portugiesische Leasingfirma Hifly und deren maltesische Tochter Hifly Malta. Mit einem spektakulären Sonderanstrich wirbt der Vierstrahler für den Schutz der … weiter

Vergrößerter Airbus-Spezialtransporter Beluga XL startet zum Erstflug

19.07.2018 - Am Donnerstag ist in Toulouse der erste Spezialtransporter der neuen Generation Beluga XL zum Erstflug gestartet. … weiter


FLUG REVUE 08/2018

FLUG REVUE
08/2018
09.07.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Stationen im All: Was kommt nach der ISS?
- Rafale fliegt auf der "Bush"
- Flugzeugbau virtuell: Alles wird digital
- Joon: Der Billigflieger von Air France
- Airbus-Lieferzentrum: Hochbetrieb in Hamburg