29.02.2016
FLUG REVUE

Emission von FlugzeugtriebwerkenNeues Verfahren zur Feinstaubmessung

SR Technics, die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt und das Bundesamt für Zivilluftfahrt haben eine Methode zur Messung von Feinstaubpartikeln aus Triebwerken entwickelt.

Triebwerkswartung SR Technics

Flugzeugtriebwerke sollen künftig weniger Feinstaub ausstoßen. Foto und Copyright: SR Technics  

 

Große Flugzeugtriebwerke müssen seit den 1980er Jahren bestimmte Schadstoffgrenzwerte erfüllen. Auf der Basis eines Schweizer Verfahrens sollen nun auch Feinstaub-Emissionen des Luftverkehrs gemessen, reguliert und gesenkt werden. Dazu haben der technische Luftfahrt-Dienstleister SR Technics, die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt und das Schweizer Bundesamt für Zivilluftfahrt ein entsprechendes Messsystem entwickelt, wie SR Technics mitteilt.

Experten haben nach Angaben von SR Technics einen Prüfstand und ein Verfahren konzipiert, mit dem der Feinstaubausstoß von Triebwerken standardisiert gemessen werden kann. Neben der Masse der Partikel wird auch die Anzahl der ausgestoßenen Feinstaubteilchen pro Liter Treibstoff erfasst. Dabei werden laut SR Technics auch die kleinsten Partikel mit weniger als einem hunderttausendstel Millimeter Durchmesser gemessen. Das Messsystem und die Instrumentierung seien mithilfe internationaler Kampagnen bis zur Einsatzreife erprobt worden.

Das Umweltgremium der internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO hat am 2. Februar eine erste Vorschrift für die Emission von Feinstaubpartikeln aus Triebwerken erlassen, die auf den Arbeiten der Schweiz basiert. Alle ab dem 1. Januar 2020 hergestellten Triebwerke für Passagierflugzeuge müssen nach der neuen Vorschrift zugelassen werden. Viele Triebwerkshersteller verfügen bereits über eigene vorschriftskonforme Messsysteme und haben nach Angaben von SR Technics mit der Nachmessung ihrer Triebwerke begonnen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Ulrike Ebner


Weitere interessante Inhalte
Größtes Flugzeug der Welt vor dem Erstflug Immer schnellere Rolltests bei Stratolaunch

15.10.2018 - Auf dem Mojave Air and Space Port hat das sechsstrahlige Trägerflugzeug Stratolaunch sein Rolltempo auf 130 km/h gesteigert. Damit tastet sich der Riese immer weiter an seinen Erstflug heran. … weiter

Erster Einsatz des Airbus A350-900 ULR Längster Linienflug der Welt landet in Newark

12.10.2018 - Ein Airbus A350-900 ULR von Singapore Airlines ist am Freitagmittag nach 17,5 Stunden Flugzeit in Newark gelandet. Der neue Zweistrahler kam nonstop aus Singapur. Er eröffnete damit den nun längsten … weiter

Ultralangstreckenflüge Top 10: Die längsten Nonstop-Linienflüge weltweit

12.10.2018 - Einige Interkontinentalflüge verbinden Metropolen, welche weit über 10000 km voneinander entfernt liegen. Welche Airline zurzeit den streckenmäßig längsten Nonstopflug anbietet und welche … weiter

Fraport gibt Anteile ab iCON kauft 30 Prozent des Flughafens Hannover

10.10.2018 - Die Eigentümerstruktur am Hannover Airport ist neu aufgestellt. Die iCON Flughafen GmbH hat die Anteile der Fraport AG Frankfurt Airport Services Worldwide an der Flughafen Hannover-Langenhagen GmbH … weiter

Airbus-Aufsichtsrat Faury als Enders-Nachfolger benannt

08.10.2018 - Das Board of Directors der Airbus SE hat sich am Montag für eine interne Nachfolgeregelung entschieden: Guillaume Faury soll Tom Enders ablösen, der nach der nächsten ordentlichen Hauptversammlung am … weiter


FLUG REVUE 11/2018

FLUG REVUE
11/2018
08.10.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus A380 im Chartereinsatz: Ferienflüge statt Verschrottung
- Breitling-Team: Passagier im Kunstflug-Jet
- Cockpit-Innovationen: Smarte Avionik hilft Piloten
- Diamanten-Airline in Sibirien
- Satellitennavigation: Galileo für die ganze Welt