27.09.2013
FLUG REVUE

LeihtriebwerkeShannon Engine Support kauft LEAP

Das Leasingunternehmen baut sein Portfolio mit dem Kauf von 29-LEAP-Triebwerken von CFM International aus.

CFM LEAP-1B Schnittzeichnung

Das LEAP-1B kommt an der Boeing 737 MAX zum Einsatz. Foto © CFM International  

 

Shannon Engine Support (SES) aus Irland ist das Leasingunternehmen mit dem größten Portfolio von CFM56-Triebwerken und unterstützt das Instandsetzungsnetzwerk der CFM-Partner GE Aviation und Snecma. Nun stößt das neue Muster von CFM International zur Flotte. SES hat ingesamt 29 Exemplare der Versionen LEAP-1A (Airbus A320neo) und LEAP-1B (Boeing 737 MAX) bestellt. Viele Fluggesellschaften verzichten heute aus Kostengründen auf Ersatztriebwerke und greifen auf Leihantriebe zurück. SES wurde im Jahr 1988 als Gemeinschaftsunternehmen von CFM und Guiness Peat Aviation zur Unterstützung der CFM56-Flotte gegründet und ist heute eine reine CFM-Tochter. Das Portfolio umfasst derzeit mehr als 250 CFM56-Triebwerke. Darunter sind die Versionen CFM56-3, CFM56-5A, CFM56-5C sowie die verbesserten Varianten CFM56-5B PIP und CFM56-7BE.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Eurowings SR Technics übernimmt Triebwerksinstandhaltung

21.08.2018 - Die Lufthansa-Niedrigpreistochter Eurowings lässt einen Teil ihrer CFM56-5B-Antriebe künftig von dem Schweizer Instandhaltungsdienstleister betreuen. … weiter

Instandhaltung von Triebwerken CFM International öffnet sich dem Wettbewerb

01.08.2018 - Der Airline-Dachverband IATA und der amerikanisch-französische Triebwerkshersteller CFM International haben eine Vereinbarung zur wettbewerbsorientierten Instandhaltung von CFM56- und LEAP-Triebwerken … weiter

CFM International Leap-Produktion überholt erstmals CFM56

16.07.2018 - Der amerikanisch-französische Triebwerkshersteller CFM International will dieses Jahr 1100 Leap-Triebwerke ausliefern. … weiter

CFM56-7B-Triebwerke der Boeing 737 Southwest beendet Untersuchung der Bläserschaufeln

18.05.2018 - Die US-Niedrigpreisairline hat nach dem Flugunfall vom 17. April sämtliche CFM56-7B ihrer 737-Flotte inspiziert. Nun wurde das Ergebnis veröffentlicht. … weiter

Nach Flugunfall mit Southwest-737 Auch jüngere CFM56-7B müssen untersucht werden

02.05.2018 - Die US-Luftfahrtbehörde FAA hat nach dem Triebwerksschaden bei Southwest vor etwa zwei Wochen eine weitere dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung veröffentlicht. … weiter


FLUG REVUE 12/2018

FLUG REVUE
12/2018
05.11.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Raumfahrt Extra
- Wettbewerb: Spar-Jets für Übermorgen
- Neuer britischer Träger: F-35B auf der "Queen Elizabeth"
- Piloten: Die neue Lufthansa-Ausbildung
- A400M in Wunstorf: Erste Einsatzerfahrungen