21.02.2018
FLUG REVUE

Getriebfan von Pratt & WhitneyÜberarbeitete Dichtung für A320neo-Triebwerk

Der US-Triebwerkshersteller Pratt & Whitney präsentiert eine Lösung für das jüngste Problem mit dem PW1100G-JM.

Airbus A320neo Getriebefan Pratt & Whitney

Pratt & Whitney kämpft beim PW1100G-JM des Airbus A320neo seit der Markteinführung mit Kinderkrankheiten. Foto und Copyright: Airbus  

 

Die Lösung basiere auf einem Design, mit dem Pratt & Whitney Erfahrung habe, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die überarbeitete Konfiguration habe alle nötigen regulatorischen Freigaben erhalten. Der US-Triebwerkshersteller hat nach eigenen Angaben bereits begonnen, die Lösung zu implementieren. Die Auslieferung von PW1100G-JM-Serientriebwerken mit der überarbeiteten Dichtung soll Anfang März beginnen.

Im Januar war es bei einigen Flugzeugen der A320neo-Familie zur Abschaltung von Triebwerken während des Flugs und Startabbrüchen gekommen. Die europäische Flugsicherheitsagentur EASA hatte Mitte Februar eine dringliche Lufttüchtigkeitsanweisung herausgegeben, ein gutes Dutzend Flugzeuge wurde daraufhin gegroundet.

Betroffen sind insgesamt rund 100 Triebwerke der Baureihen PW1127G-JM, PW1127GA-JM, PW1130G-JM, PW1133G-JM und PW1133GA-JM ab Seriennummer P770450. 43 davon sind an Flugzeugen installiert, 55 wurden an die Airbus-Endmontagelinien geliefert. Sie beinhalten eine spezielle Dichtung (Knife Edge Seal) an der hinteren Nabe des Hochdruckverdichters.

Die betroffenen Getriebefans müssen nun umgerüstet werden. Man arbeite mit Airbus und den Airline-Kunden zusammen, um betriebliche Störungen zu minimieren, so Pratt & Whitney.



Weitere interessante Inhalte
Revolution im Flugzeugbau Airbus Hamburg eröffnet vierte A320-Endmontage

14.06.2018 - Auf der Jagd nach immer höheren Produktionsraten setzt Airbus auf Roboterhilfe. Die am Donnerstag in Finkenwerder eröffnete vierte A320-Endmontagelinie nutzt neueste Technik für noch mehr … weiter

25,5 Millionen Liter Kerosin eingespart Lufthansa Group senkt den Flottenverbrauch

07.06.2018 - Die Flugzeuge der Konzern-Airlines haben 2017 im Durchschnitt 3,68 Liter Kerosin pro Passagier und 100 Kilometer verbraucht. … weiter

Additive Fertigung im Triebwerksbau MTU Aero Engines gründet 3D-Druck-Abteilung

25.05.2018 - Schon seit 2013 läuft bei MTU die Serienfertigung von 3D-gedruckten Boroskopaugen für den A320neo-Getriebefan. Nun intensiviert der Münchner Triebwerksbauer sein Engagement im Bereich der additiven … weiter

Einflottung ab 2020 Germania bereitet sich auf A320neo vor

24.05.2018 - Germania hat 25 Airbus A320neo bestellt, die ab Januar 2020 übernommen werden sollen. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen bei der deutschen Airline. … weiter

ILA 2018 MTU zeigt Ideen für neues Kampfjet-Triebwerk

17.04.2018 - MTU Aero Engines präsentiert auf der ILA Berlin zivile und militärische Antriebstechnologien sowie neue Instandhaltungsverfahren. … weiter


FLUG REVUE 07/2018

FLUG REVUE
07/2018
11.06.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Forschung: Wie Supercomputer Flugzeuge leiser machen
- Flughafen BER: Neue Pläne für Billig-Terminals
- NASA-Mission Insight: DLR bohrt den Mars an
- Erste A380 für Japan
- Mikojan MiG-31K: Risslands gefährliche Hyperschall-Rakete