10.11.2014
FLUG REVUE

HagelschädenTrommelfeuer aus Eis: Flug durch den Hagelschauer

Flugzeugen, die in einen Hagelsturm geraten, drohen nicht nur Blechschäden. Für Flugzeuge und ihre Insassen ist das Wetterphänomen eine lebensbedrohende Naturgewalt.

Die hohen Temperaturen im Sommer erfreuen die Freibadfreunde, sie sorgen aber leider immer wieder auch für Gewitter und damit für einen spezielles Phänomen: Hagelschauer. Der eisige Niederschlag verursacht regelmäßig enormen materiellen Schaden. Alleine in Baden-Württemberg haben Unwetter mit Hagelschauern im Juni Schäden in Höhe von schätzungsweise 500 Millionen Euro angerichtet.

Flugzeugen, die in einen Hagelsturm geraten, drohen nicht nur Blechschäden. Für Flugzeuge und ihre Insassen ist das Wetterphänomen eine lebensbedrohende Naturgewalt.

Im Juli 2011 zum Beispiel musste ein Airbus A330-200 von Emirates ungeplant in Prag landen, nachdem sich in den Cockpitscheiben Risse gebildet hatten. Der Airbus, auf dem Weg von Dubai nach München, war zuvor in einen Hagelschauer geraten.

Im April 2012 verursachte einen durchziehender Sturm mit Hagel auf dem Dallas-Fort Worth International Airport an 80 abgestellten Flugzeugen derart große Schäden, dass sie vorübergehend aus dem Verkehr gezogen werden mussten. Mehr als 2000 Flüge fielen aus.

Anders als die Flugzeuge in Dallas befand sich die Citation in der Luft, als in 10000 Fuß kurz, aber knallhart der Hagel auf sie einschlug. Etwa 20 Sekunden währte die Naturerscheinung, die eine halbe Million Dollar Schaden zurückließ – und zwei Piloten, die diesen Tag wohl als ihren zweiten Geburtstag feiern werden. Der feste Niederschlag, wie der Hagel meteorologisch kategorisiert wird, prasselte auf den Jet bei 250 Knoten Geschwindigkeit im Anflug auf Amsterdam ein. Den Piloten gelang es, die Cessna auf dem Verkehrsflughafen zu landen. Der Hagelschauer sei auf dem Radar nicht erkennbar gewesen, berichteten sie, und sie hätten die Hagelkörner als so groß wie Tennisbälle wahrgenommen.


WEITER ZU SEITE 2: Befundbericht „beyond repair limits“

1 | 2 | 3 |     


Weitere interessante Inhalte
Triple Seven wurde zu klein Emirates: Dreimal täglich A380 nach Frankfurt

24.11.2017 - Ab Jahresanfang 2018 stellt Emirates auch ihren dritten täglichen Flug aus Frankfurt nach Dubai auf die Bedienung mit dem Airbus A380 um. … weiter

Ausbau des Amerika-Angebots im nächsten Jahr Eurowings fliegt Düsseldorf – New York

24.11.2017 - Ab April 2018 steuert Eurowings beinahe täglich aus Düsseldorf die US-Metropole New York an. Neu ab DUS sind auch Miami und Fort Myers. … weiter

CSeries EU bemängelt US-Verfahren gegen Bombardier

24.11.2017 - Einstweilen ist der Bombardier CSeries der Weg in den US-Markt durch Strafzölle versperrt. Der kanadische Flugzeugbauer erhält jetzt Rückendeckung aus Europa. Die EU-Kommission moniert "eklatante … weiter

Riesen-Reparatur in Kanada An-124 liefert A380-Triebwerk nach Goose Bay

24.11.2017 - Ein Ende September in Goose Bay gestrandeter Airbus A380 von Air France wird mit einem per Antonow angelieferten Austauschtriebwerk wieder flott gemacht, um zur eigentlichen Reparatur nach Europa … weiter

Größte deutsche Fluggesellschaft Lufthansa: Die Flotte

24.11.2017 - 336 Flugzeuge sind momentan bei der größten deutschen Airline im Einsatz. Die größte Maschine der Lufthansa bietet Platz für 509 Passagiere, die Kleinste für 90. … weiter


FLUG REVUE 12/2017

FLUG REVUE
12/2017
06.11.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Zerlegung entführte Landshut
- Erstflug Airbus A330neo
- airberlins letzte Landung
- NBAA-BACE Las Vegas
- Fliegerschießen Axalp
- Eurofighter Luftwaffe
- Kassenschlager CFM56
- Fliegeruhren EXTRA