04.11.2010
FLUG REVUE

Update: Trent-900-Zwischenfall an A380 von Qantas

Beim Qantas-Flug QF32 kam es allem Anschein nach zu einer "uncontained engine failure", also eines Triebwerkversagens des Trent 900 an der zweiten Position, bei dem Teile aus dem Triebwerk ausgetreten sind.

Der hintere Teil der Gondel des Rolls-Royce-Triebwerks im Bereich der Turbinen wurde weggerissen. Untersuchungen zum Grund des Versagens laufen bereits, genauere Erkenntnisse liegen jedoch noch nicht vor. Am 4. August 2010 hatte die europäische Zulassungsbehörde EASA eine Airworthiness Directive für das Trent 900 veröffentlicht, die regelmäßige Inspektionen der Turbinen vorschreibt.

Bei Instandsetzungsarbeiten bei mehreren Triebwerken zeigte sich nämlich, dass es an den Stirnseiten der Keilverzahnungen der starren Kupplung der Mitteldruckwelle zu höherer Abnutzung als vorgesehen kommen kann. Die Verbindung zur Welle dient zur Kontrolle der axialen Einstellung der Turbine. Aufgrund der Abnutzung könnte sich die Mitteldruckturbine nach hinten bewegen und an statische Turbinenteile anschlagen. Dabei könnte es laut EASA zu Leistungsminderungen des Triebwerks, Ölaustritt, Ölfeuer bis hin zu einem Versagen der Integrität der Niederdruckturbinenschaufeln kommen. Um dies zu verhindern, mussten bei allen Triebwerken Boroskopinspektionen der betroffenen Bauteile an der Mitteldruckwelle durchgeführt werden. Bei Aggregaten mit weniger als 250 Flugzyklen müssen die Inspektionen vor dem Erreichen des 400. Flugzyklus durchgeführt werden, bei Triebwerken mit mehr als 250 Zyklen beträgt die Frist nur 150 Zyklen. Für die Arbeiten müssen die Trent 900 nicht vom Flügel montiert werden. Ob das Problem mit dem Qantas-Zwischenfall zusammenhängt ist noch offen.

Bereits im August musste die Besatzung einer A380 der Lufthansa ein Trent 900 während des Fluges abschalten, da es aufgrund von Fremdkörper im Ölfilter zu fehlerhaften Anzeigen gekommen war. Ebenfalls zu einem Triebwerksversagen mit Austreten von Teilen war es im August dieses Jahres an einer Boeing 747-400 von Qantas gekommen. Bei dem betroffenen Triebwerk handelt es sich um ein RB211 von Rolls-Royce.



Weitere interessante Inhalte
Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

22.01.2018 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Bis Ende 2017 produzierte der europäische Flugzeugbauer 10926 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

22.01.2018 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Angekündigter Großauftrag für bis zu 36 Vierstrahler Emirates rettet die A380

18.01.2018 - Mit einem angekündigten Auftrag für 20 Flugzeuge und Optionen für weitere 16 erteilte Emirates am Donnerstag den dringend benötigten Folgeauftrag für die A380. Damit dürfte deren Produktion gesichert … weiter

Flaggschiffe im Liniendienst Top 10: Die teuersten Passagierflugzeuge der Welt

17.01.2018 - Wie viel kostet ein Passagierflugzeug und welches ist am teuersten? Wir haben ein Ranking der Flugzeuge mit dem höchsten Listenpreis erstellt, wobei Airbus für 2018 um rund zwei Prozent zugelegt hat. … weiter

Korean Air erlässt neue Regeln Keine Mitnahme von "Smartem Gepäck" mit fest eingebauten Batterien

16.01.2018 - Aus Brandschutzgründen nimmt Korean Air keine "Smarten Koffer" mit fest eingebauten Batterien mehr an Bord mit. Lassen sich die Batterien entfernen, dürfen die Koffer dagegen mitfliegen, ihre … weiter


FLUG REVUE 02/2018

FLUG REVUE
02/2018
08.01.2018

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Letzte F-16 aus Fort Worth
- Insolvenz NIKI
- Die Neuen von Cessna
- Sea Lion für die Marineflieger
- Sparwunder Open Rotor
- Passagierjets ohne Piloten?
- Raumstation im Marsorbit?